Morgan Lewis & Bockius

Stand: 05.09.2022

Bewertung

MLB konzentriert sich weiterhin auf M&A-, Kapitalmarkt und Private Equity-Transaktionen. Dabei liegt der Schwerpunkt, ähnl. wie bei Wettbewerbern wie Skadden, auf grenzüberschr. Geschäft, das zuletzt mehr Raum einnahm. Ein Bsp. ist das Mandat von Cellex und AvenCell, bei dem MLB zur Finanzierung, dem Lizenzvertrag sowie zu kartell- u. außenwirtschaftskontrollrechtl. Fragen in Dtl. und USA beriet. Rein dt. Mandanten geben sich hier allerdings weniger die Klinke in die Hand, wobei Unternehmer wie Georg Haub weiterhin auf die Einheit setzen. Früchte trug bereits der im Vorjahr errungene Panelplatz bei Elekta bei einem Kooperationsvertrag mit Philips u. einem Schiedsverfahren. Grenzen sind dem Team durch die eher schmale Personaldecke gesetzt. Bemerkenswert ist allerdings eine Partnerernennung, die die Relevanz des dt. Büros im internat. Kanzleigefüge unterstreicht.

Stärken

Übernahmerecht, Kartellrecht.

Oft empfohlen

Dr. Christian Zschocke (Kartellrecht u. Corporate), Jörg Siegels (Corporate)

Team

7 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Counsel, 12 Associates, 2 of Counsel

Schwerpunkte

M&A (v.a. im Netzwerk), umf. Gesellsch.recht; Konfliktlösung sowie Bank- u. Finanzrecht, Kartellrecht, Arbeitsrecht, Steuern, Prozesse.

Mandate

Davidson Kemper, Polygon u. Blackwell vor BGH wg. Celesio-Übernahme; Sequoia Capital China bei Serie-A-Finanzierung bei Agile Robots; Calibre Scientific beim Kauf von Carl Stuart u. Reagecon Diagnostics; Cellex Cells Professionals bei Gründung u. Finanzierung von AvenCell Therapeutics; Third Point bei $900-Mio-Finanzierung von N26; Elekta zu Kooperation mit Philips u. bei einem Schiedsverfahren; Georg Haub bei Streit der Hauptgesellschafter von Tengelmann (aus dem Markt bekannt).