Reed Smith

Stand: 05.09.2022

Bewertung

Die US-Kanzlei gewinnt in Frankfurt weiter an Fahrt, was durch den Gewinn gr. Deals wie die Arbeit für die Bank of America beim Kauf von gr. notleidenden Schiffskreditportfolios weiter beschleunigt wird. Solche Deals zeigen, wie das Büro zunehmend von der Integration der Finanz- u. Gesellschaftsrechtspraxis sowie der Integration mit London, der Quelle der Mandatierung, profitiert. Der bekanneste Corporate-Partner bleibt de Sousa (inkl. Private Equity). Auf ihm lastet nun mehr Verantwortung, nachdem bekannt wurde, dass Hünermann mit einem Counsel zu McDermott wechselt – ein herber Schlag insbes. im Compliance, aber auch für die Corporate-Praxis. Andere Bereiche, v.a. Immobilien, überzeugten ebenfalls, u.a. mit einer Reihe von Transaktionen über Objekte der Lagerhaltung u. Rechenzentren. Die Patentpraxis bleibt der Brückenkopf zum starken Gesundheitswesenteam in den USA.

Oft empfohlen

Dr. Octávio de Sousa (M&A), Dr. Simon Grieser („einer der besten Ansprechpartner im Markt für NPL-Transaktionen“, Wettbewerber)

Team

9 Partner, 11 Associates

Partnerwechsel

Rolf Hünermann (zu McDermott Will & Emery; Gesellschaftsrecht/Compliance)

Schwerpunkte

M&A-u. Private-Equity- u. Venture-Capital-Transaktionen mit meistens mittelgr. Volumina; Konfliktlösung; finanzielle Restrukturierung u. Gesellschaftsrecht. Auch Immobilien-, Patent- sowie IT-Recht.

Mandate

M&A: Bank of America/David Kempner bei Kauf von Schiffskreditportfolio von HSH Management; iApplus+ Konzern bei Kauf von IMA Materialforschung; ADS-TEC Energy bei De-SPAC; Curtiss-Wright bei Verkauf der CWFC-Phönix-Gruppe; EPAM Systems bei Kauf von Core SE; L3Harris bei Verkauf von Harris Orthogon. PE/VC: EMnify bei Serie-B-Finanzierungsrunde; York Capital bei Kauf von Immobilienportfolio Boulevard Berlin. Bankrecht: Silicon Valley Bank Vergabe und Verlängerung von Capital Call Facilites an dt. Fonds.