Waldeck

Bewertung

Die Frankfurter Kanzlei behauptet sich nachhaltig in ihren angestammten Spezialgebieten Banking, Digital/Technologie sowie Gesellschaftsrecht/M&A. Lediglich ihr 4. Bereich, Infrastrukturprojekte, war Corona-bedingt wie bei vielen Marktteilnehmern zuletzt weniger ausgelastet als in den Vorjahren. Das machten die übrigen Bereiche aber mehr als wett. So war Waldeck in mehreren Projekten zur Digitalisierung eingebunden, in denen sie zudem ihre enge praxisübergr. Zusammenarbeit unter Beweis stellte, wie etwa für das Bankhaus Scheich zum Blockchain-basierten ‚digitalen Zwilling‘ einer börsengelisteten Aktie. Eine Reihe von Stammmandanten sorgt darüber hinaus beständig für das Brot- und Buttergeschäft, dazu gehören etwa Datev, ING u. PSI, die nach wie vor IT-rechtl. auf das Team um Fischer vertrauen.

Oft empfohlen

Thomas Fischer („sehr kompetent“, Wettbewerber; IT-Recht), Laurenz Meckmann (M&A/Immobilien)

Team

9 Partner, 2 Counsel, 6 Associates

Schwerpunkte

Gesellsch.recht, M&A, Bankrecht u. -aufsicht, Öffentl. Recht (Verkehrsinfrastruktur u. Entgeltregelungen), IT/Outsourcing. Prozessführung, Bank- u. Kapitalmarktrecht.

Mandate

Bankhaus Scheich zu Blockchain-basiertem ‚digitalen Zwilling‘ einer börsengelisteten Aktie; Athelios Vermögensatelier, Eurofins zu Transaktionen; lfd. gesellschaftsrechtl.: FBW, Bareways, IVU Traffic Technologies, Lexmark; Franklin Templeton, u.a. zu Cross-Border-Merger; Großaktionär eines Industrieunternehmens bei Unterbreitung eines Erwerbsangebots nach dem WpÜG zur Ermöglichung eines Delistings; BUJ ggü. ehem. Dienstleister; Investmentbank zu Cum-Ex; Datev, ING, PSI lfd. datenschutzrechtlich.