Ashurst

Stand: 05.09.2022

Frankfurt, München

Bewertung

Die gesellschaftsrechtl. Praxis hat einen Branchenschwerpunkt bei der Beratung von Technologieunternehmen, v.a. aus dem Automobilsektor. So setzen Mandanten wie Grammer oder Benteler regelm. auf Ashurst. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Beratung von Unternehmen aus dem Infrastruktur- u. Erneuerbare-Energien-Sektor, wo die Kanzlei auch bei Transaktionsmandaten über anerkanntes Know-how verfügt. Praxisgruppenübergreifend berät Ashurst zudem häufiger an der Schnittstelle von Gesellschaftsrecht u. Konfliktlösung bzw. Restrukturierung. Aktuell befindet sich die Praxis in einem Umbruch. So wechselte mit Reinhard Eyring ein äußert erfahrener Partner in den Status des of Counsels. Doch zugleich beginnen jüngere Partner, sich ihren Platz zu erobern, so z.B. bei der Beratung von Mandanten wie 1&1.

Stärken

Aktienrecht, öffentl. Übernahmen; starke Fernost-Büros.

Oft empfohlen

Dr. Thomas Sacher, Matthias von Oppen („sehr große Erfahrung“, Mandant), Dr. Gerrit Clasen

Team

7 Partner, 4 Counsel, 9 Associates, 1 of Counsel

Schwerpunkte

AGen, aber auch mittelständ. Mandantenstamm (v.a. in Süddtl.). Zusätzl. Kompetenzen an der Schnittstelle zu Konfliktlösung u. Restrukturierung.

Mandate

Bullfinch zu Joint Venture mit Impax (erneuerbare Energien); Industrieunternehmen zu HV zwecks Kapitalerhöhung; John Laing lfd. zu German-Fibre-Plattform u. deren Umstrukturierung. Lfd.: DNick Holding, Benteler, Grammer.