Freshfields Bruckhaus Deringer

Düsseldorf, Frankfurt, München, Hamburg, Berlin

Bewertung

Die Gesellschaftsrechtler steuerten erneut namh. Mandanten durch heikle konzernrechtl. Herausforderungen u. bewiesen einmal mehr ihre führende Rolle bei Struktur- u. Risikothemen. Denn zu der fachl. überragenden Spezialisierung kommt bei Partnern wie Seibt oder Bücker die Erfahrung aus der Beratung mehrj., gr. Umstrukturierungsprojekte hinzu. Während der Pandemie spielten deshalb die Beratung zur Bewältigung unternehmer. Risiken z.B. aus Lieferkettenproblemen sowie potenzielle Haftungsfragen eine vermehrte Rolle auch für die Gesellschaftsrechtler. Aktuelle Großprojekte bildeten die konzernrechtl. Beratung von Osram Licht oder anhaltende Reorganisationsprojekte bei Continental u. Brenntag. Dass dt. Partner auch bei global relevanten Mandaten koordinierend auftreten, ist inzw. zum Normalfall geworden. Für die Zukunft maßgeblich ist, dass die junge Partnergeneration immer öfter mit eig. Auftritten überzeugt. Das galt im vergangenen Jahr u.a. für Kulenkamp bei der Vorbereitung des IPO von Mister Spex oder Konzernverträgen für Osram Licht. Dass die Kanzlei eine Riege äußerst versierter Nachwuchspartner aufgebaut hat, ist zugleich Teil eines strukturierten Generationswechsels. Der erneute Abschied von einem Partner, der viele Jahre das Renommee der Praxis entscheidend geprägt hatte, bedeutet daher keine zu tiefe Lücke.

Stärken

Herausragende Kompetenz bei öffentl. Übernahmen, Governance u. Restrukturierungen. Europaw. sehr eng vernetzt; dt. Partner intensiv international tätig. Starke Compliance-Praxis im Gesellschaftsrecht.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Christoph Seibt („sehr gut u. pragmatisch“, „perfekt“, Mandanten), Dr. Thomas Bücker („gut für Reorganisationen“, „berät sehr durchdacht“, Mandanten), Dr. Stephan Waldhausen, Dr. Andreas Fabritius, Dr. Patrick Cichy, Dr. Arend von Riegen, Dr. Kai Hasselbach („brillanter Gesellschaftsrechtler, hat gute Nerven“, „rechtl. tiefgründig, dennoch pragmatisch“, Mandanten), Dr. Matthias-Gabriel Kremer, Dr. Gregor von Bonin, Dr. Wessel Heukamp, Dr. Simon Schwarz („sehr responsive, fundiertes Wissen“, Mandant; „rasche Auffassungsgabe, kommt auf den Punkt“, Wettbewerber), Dr. Sabrina Kulenkamp

Team

25 Partner, 2 Counsel, 130 Associates, 2 of Counsel

Partnerwechsel

Dr. Marius Berenbrok (in eigene Kanzlei)

Schwerpunkte

Gesamte Breite des Gesellschaftsrechts, inkl. Konzern- u. Aktienrecht (Börseneinführ. u. Kapitalerhöhung), etwas weniger Mittelstandsberatung. Ausgeprägte Arbeit in gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten ( Konfliktlösung) u. bei Finanzierungslösungen für Konzerne. Insolvenz/Restrukturierung ist wesentl. Bestandteil der Praxis.

Mandate

Borg Warner bei öffentl. Übernahme von Akasol; Brenntag zu SE-Rechtsformwechsel, Corporate Governance u. HV; Continental umf. bei Konzernumstrukturierung, u.a. Carve-out von Vitesco Technologies; BioNTech zu Impfstoffkoop. mit Pfizer; Aurubis zu Aktienrückkaufprogramm; Goldman Sachs bei europaw. Umstrukturierung; Mister Spex bei Rechtsformwechsel, grenzüberschr. Verschmelzung u. Börsengang; Osram Licht nach Übernahme durch AMS, inkl. HV; Aufsichtsrat von Rocket Internet zu öffentl. Delisting-Rückerwerbsangebot; TE Connectivity Sensors nach Übernahme zu Beherrschungs- u. Gewinnabführungsvertrag mit First Sensor; Aareal Bank gg. Forderungen des aktivist. Aktionärs Petrus Advisers, u.a. hinsichtl. Abwahl von Aufsichtsratsmitgl.; HHLA zu erstmal. Angebot von Aktienwahldividende. HVen: Brenntag, HHLA, Continental, Stada, Team.