Hengeler Mueller

Düsseldorf, Frankfurt, München, Berlin

Bewertung

Kaum eine Sozietät spielt im Gesellschaftsrecht so konstant in der ersten Liga wie HM. 45 Dax- u. MDax-HVen im Jahr zu begleiten ist eine Leistung, v.a. wenn sie im ungewohnten Rahmen der Corona-Notfallgesetze durchzuführen sind. Hier verbuchte HM nicht nur eine Beschlusspremiere zum Squeeze-out bei der Comdirect, sondern bspw. mit Knorr-Bremse, MAN u. Siemens Energy auch ein paar Neumandate in der Saison 2020. Doch nicht nur in der Beratung, auch bei gesellschaftsrechtl. Litigation bescheinigen ihr Wettbewerber, ein „marktführendes Team für komplexe Mandate“ zu haben. Dies gilt bei aktienrechtl. Verfahren mit Minderheitsaktionären etwa bei Axel Springer u. Rocket Internet sowie mit Blick auf die Managerhaftung. Anknüpfend an vorangegangene Governance- u. Compliance-Mandate arbeitet etwa ein bemerkenswert junges Partnerteam die Shortseller-Attacke bei Grenke auf. Dabei geht die ‚neue‘ HM-Generation deutl. teamorientierter in den Markt u. ist mehr darauf bedacht, interdisziplinär zu arbeiten. Das erleichtert ihr einen schnellen Wissenstransfer zum Mandanten. Und da HM ernsthafter als andere Spitzenkanzleien den weibl. Corporate-Nachwuchs gefördert hat, ist sie gut positioniert, um auf die steigenden Diversity-Anforderungen von Großkonzernen zu reagieren.

Stärken

Seit Jahrzehnten marktführende Position mit konkurrenzloser Breite. Enge Zusammenarbeit mit den Compliance-, Kapitalmarkt– u.Finanzierungspraxen, auch starkes Restrukturierungsteam.

Oft empfohlen

Dr. Andreas Austmann („sehr stark in der Organberatung, kann auch sehr komplizierte Vorgänge u. Rechtsfragen verständl. darlegen“, Wettbewerber), Prof. Dr. Jochen Vetter („herausragender Gesellschaftsrechtler mit dem notwendigen Augenmaß“, Wettbewerber), Dr. Matthias Hentzen („hervorrag. Kenntnis des Aktienrechts, angenehme Zusammenarbeit auch in anspruchsvollen Verhandlungssituationen“, Wettbewerber), Dr. Rainer Krause („einer der besten Corporate-Anwälte mit feinem Gespür für die wirtschaftl. Zusammenhänge“, Wettbewerber), Dr. Daniela Favoccia, Dr. Reinhold Ernst, Dr. Daniel Wilm, Dr. Carsten Schapmann („verlässlich“, Mandant), Prof. Dr. Johannes Adolff, Dr. Dirk Bliesener, Dr. Georg Seyfarth („präzise u. lösungsorientiert“, Wettbewerber), Dr. Oliver Rieckers („extrem kenntnisreich u. taktisch versiert“, Mandant), Dr. Georg Frowein („pragmatisch u. bodenständig“, Mandant), Dr. Kai-Steffen Scholz, Dr. Viola Sailer-Coceani („fachlich hervorragend, es gibt wenige Aktienrechtlerinnen auf ihrem Niveau“, Wettbewerber), Dr. Lucina Berger („enorme Durchsetzungskraft gepaart mit herausragendem Know-how“, Wettbewerber), Dr. Simon Link („macht einen exzellenten Job“, Mandant), Dr. Christian Wentrup („ruhig u. souverän“, Wettbewerber)

Team

22 Partner, 5 Counsel, plus Associates

Schwerpunkte

Hochkarätige konzernrechtl. Arbeit mit entspr. gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten. Stark auch in Insolvenzen/Restrukturierungen u. Kapitalmarktfragen (Börseneinführ. u. Kapitalerhöhung). Viel HV-Beratung, inkl. Spruchverfahren. Zudem Notariat.

Mandate

Siemens zu Corporate Governance/IPO der Energiesparte; Lufthansa im Zshg. mit Staatshilfen/Wandelanleihe; Siltronic zu Business Combination Agreement mit Global Wafers; Metro zum erneuten Übernahmeangebot der EP Global Commerce; United Internet zu Tele-Columbus-Übernahme durch MSI; Freenet zu Sunrise-Übernahme durch Liberty Global; Tencent zu Integration von Lilium mit US-SPAC Qell; Provinzial Holding zu Fusion von Provinzial NordWest u. Provinzial Rheinland; LEG bei SE-Umwandlung; Heartland zu Beteiligung an About You; Axel Springer zu Delisting u. zu Anfechtungsklage des DSW; HVen: u.a. 1&1 Drillisch, Adidas, Axel Springer, Carl Zeiss Meditec, Commerzbank, Dürr, Epigenomics, Freenet, Gerry Weber, Hannover Rück, Henkel, Hella, Hugo Boss, Hochtief, Infineon, Knorr-Bremse, Metro, MVV, Osram, Porsche Holding, PBB, Rheinmetall, Siemens Healthineers, Talanx, VTG.