Oppenländer

Stuttgart

Bewertung

In der Verteidigung von ehem. Vorständen gg. Ansprüche aus Kartellbußgeldern bietet die Kanzlei eine gute Kombination aus ihrer gesellschafts- u. kartellrechtl. Kompetenz. Sie stärkt zugleich ihre Präsenz in der Organberatung u. bei den immer häufiger konfliktbeladenen Haftungsfragen. Eine weitere aktive Schnittstelle bedienen die Gesellschaftsrechtler mit ihrer Tätigkeit in regulierten Branchen. Hier sticht – unabh. von Corona-bedingten Mandaten – die Ausgründung der EnBW-Geschäfte im Bereich E-Mobility hervor.

Oft empfohlen

Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Felix Born („pragmatischer u. zielorientierter Berater“, Wettbewerber), Dr. Rolf Leinekugel

Team

6 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 5 Associates

Partnerwechsel

Dr. Daniel Schillerwein (Assoz. Partner, zu Hunold Farian)

Schwerpunkte

Beratung, gesellschaftsrechtl. Prozessführung sowie M&A für Eigentümerfamilien u. börsennot. Unternehmen. Interne Ermittlungen u. Compliance. Umf. Branchenkenntnis insbes. in den Sektoren Gesundheit, Energie, Verkehr sowie Medien/Presse.

Mandate

EnBW zu umf. Ausgründung im Bereich E-Mobility (EnBW mobility+ AG & Co. KG); ehem. Vorstandschef Villeroy & Boch zu Abwehr von Schadensersatz aus Bußgeld zum Sanitärkartell; ehem. Vorstand von Kiekert zu Abwehr einer Schadensersatzklage nach Kartellbußgeld; Aufsichtsrat der KSB KGaA zu Selbstevaluation von Organpflichten; Abfallentsorger zu Gesellschafterkonflikt um Ausschluss aus JV; Staufen zu Gesellschafterkonflikt bei Beteiligungsunternehmen; lfd. Score Media Group, Waldmann-Gruppe.