SZA Schilling Zutt & Anschütz

Mannheim, Frankfurt, München

Bewertung

SZA steht für hochkarätige Gremienberatung bei börsennot. Unternehmen. Das Team, das sich regelm. zw. Gesellschaftsrecht, Corporate Governance u. Arbeitsrecht bewegt, erhielt zuletzt Erstmandatierungen der Aufsichtsräte von Uniper u. Haniel. Dass die Sozietät in den vergangenen Jahren sowohl ihr M&A-Team als auch ihre Konfliktlösungspraxis personell verbreitert hat, entlastet das gesellschaftsrechtl. Kernteam um Reichert u. Löbbe u. gibt ihnen mehr Möglichkeit, auch größere Umstrukturierungsprojekte in Angriff zu nehmen. So konnten sie bspw. die transaktionsbez. Vorstandsberatung bei Isaria Wohnbau direkt überleiten in eine Post-Deal-Reorganisation. Ein gewichtiger Bestandteil der Mandatsarbeit von SZA resultiert zudem aus langj. Beziehungen zu gr. Familienunternehmen wie Freudenberg u. Fuchs Petrolub. Dort galt es, Mandatsbeziehungen von Dr. Heino Rück überzuleiten, der altersbedingt ausschied – bspw. auf den Mannheimer Partner Ott, der die vergangenen Jahre schon die Compliance-Beratung ausgebaut hat. Im Vergleich zu angelsächsischen Marktteilnehmern ist SZA noch wenig sichtbar im klassischen Pre-IPO- sowie im noch jungen SPAC-Geschäft.

Stärken

Lange Tradition im Konzern- u. Aktienrecht. Sehr gute Verbindungen zu Vorständen u. Aufsichtsräten. Besonders stark bei Prozessen u. Organhaftungsfragen.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Jochem Reichert („seit Jahren eine gut etablierte Zusammenarbeit“, Wettbewerber), Dr. Marc Löbbe („ein technisch sehr guter Aktienrechtler“, „hervorragender Gesellschaftsrechtler“, Wettbewerber), Dr. Thomas Liebscher, Dr. Stephan Brandes („sehr kompetenter u. sehr engagierter Kollege“, Wettbewerber), Dr. Christoph Nolden („er denkt kreativ, ist innovativ und extrem serviceorientiert“, Mandant), Dr. Nicolas Ott („ich schätze ihn sehr, er ist immer ruhig u. souverän“, Wettbewerber), Markus Pfüller (v.a. Kapitalmarktrecht)

Team

17 Eq.-Partner, 6 Counsel, 32 Associates, 4 of Counsel

Partnerwechsel

Dr. Martin Gross-Langenhoff (von Sullivan & Cromwell), Dr. Heino Rück (Ruhestand)

Schwerpunkte

Hochkarätige aktien- u. konzernrechtl. Praxis. Intensive Beratung in Organhaftung, Konfliktlösung, zu Dienstverträgen u. Compliance. Inkl. Kapitalmarktrecht. Enge Verzahnung mit Insolvenz/Restrukturierung u. M&A. Anerkannte Beratung zu Nachfolge/Vermögen/Stiftungen.

Mandate

Porsche AG zu Corporate Governance; Fuchs Petrolub zu Umstellung von Inhaber- auf Namensaktien; Isaria Wohnbau zu Formwechsel, virtueller HV u. Anfechtungsklagen; TransConcept zu grenzüberschr. Reorganisation; Nolte-Gruppe zu Ausgliederung des Teilkonzerns Nolte Möbel; Vibracoustic zu Aufsetzung der SE-Struktur; PKR Palettensystem Verwaltungs GmbH zu Neustrukturierung des Poolvertrages; Heidelberg Engineering zu JV mit Arri Cinetech; Aufsichtsrat von Uniper zu Aufhebung von Vorstandsverträgen; Aufsichtsräte von Daimler, Dt. Bahn, Dt. Bank, Franz Haniel & Cie. UniCredit Bank zu div. Themen; Qimonda-Insolvenzverwalter (Jaffé) gg. Infineon; Diebold Nixdorf Holding in Spruchverfahren (aus dem Markt bekannt); Inter Krankenversicherung in Spruchverfahren; lfd. CropEnergies, Freudenberg, Fuchs Petrolub, Good Brands AG, Südzucker.