Oppenländer

Stand: 05.09.2022

Stuttgart

Bewertung

Die etablierte Stuttgarter Gesundheitsrechtspraxis ist v.a. dank ihrer Erfahrung in HWG-Prozessen sowie ihrer regulator. u. apothekenrechtl. Kompetenz anerkannt. Für Letztere steht unverändert Kieser, der zahlr. Apotheken arzneimittel-, berufs- u. strafrechtl. berät. Koppe-Zagouras verkörpert die Erfahrung im HWG, während Köbler sich auf arzneimittel- u. medizinprodukterechtl. Fragen fokussiert. Mitunter agiert die Praxis für ihre Mandanten auch als ausgelagerte Rechtsabteilung. Alle 3 Partner sind im Markt sehr angesehen u. beraten Mandanten bei Themen wie neuen Lieferkonzepten auch gemeinsam. Zuletzt gab es im HWG wieder vermehrten Beratungs- u. Vertretungsbedarf, hier vertrauen namh. Pharmaunternehmen wie GSK seit Jahren auf Oppenländer. Auch zu Abgrenzungsfragen berät die Praxis verstärkt u. konnte auf diesem Feld neue Mandanten gewinnen.

Stärken

Apothekenrecht. Schnittstelle zu IT- u. IP-Recht.

Oft empfohlen

Dr. Timo Kieser („sehr kompetent“, Mandant), Dr. Christina Koppe-Zagouras, Dr. Katharina Köbler („professionell u. konstruktiv“, Mandant)

Team

3 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 1 Associate

Schwerpunkte

HWG-Prozesse sowie Verfahren im Zshg. mit Herstellung, Zulassung u. Vertrieb von Produkten. Schnittstelle zum Marken- u. Wettbewerbs- u. Kartellrecht. Zudem Vergaberecht. Auch Konfliktlösung.

Mandate

GSK Consumer Healthcare im HWG; Biologische Heilmittel Heel wettbewerbsrechtl.; Phagro Bundesverband zu Verkehrsfähigkeit von Cannabisprodukten; WEPA Apothekenbedarf umf. regulator., u.a. zu Import und Vertrieb von Masken u. Schnelltests; lfd. Accord Dtl., Dr. Falk Pharma, Cadewa; Vapotherm.