Raue

Stand: 05.09.2022

Berlin

Bewertung

Die Berliner Gesundheitsrechtspraxis gilt als Institution im Krankenhausrecht u. ist regelm. überregional aktiv, wie etwa die Arbeit für die Kliniken Nordoberpfalz zeigt. Neben dem sehr erfahrenen Krankenhausrechtler Kuhla hat die Praxis mit Bedau u. Wodarz 2 anerkannte Regulierungsexpertinnen in ihren Reihen, die regelm. namh. Mandanten wie DocMorris oder Sanofi beraten. Auch an der Schnittstelle zw. regulator. Themen u. IT/Datenschutz ist die Gesundheitspraxis gut aufgestellt u. kann auch neue Mandanten wie Deus Health, die sie zu innovativen Geschäftsmodellen berät, davon überzeugen. Zu den Highlights zählte zuletzt die Beratung des MVZ Trier bei der Kooperation mit Exact Sciences zur Durchführung eines Gentests zur Bestimmung des Rückfallrisikos bei Brustkrebspatientinnen, der bislang nur in den USA angeboten werden konnte. Für die Markteinführung in Dtl. waren umfangr. vertragsarztrechtl. u. abrechnungsrechtl. Änderungen notwendig.

Stärken

Umf. Beratung von Krankenhäusern u. Laboren sowie vertragsärztl. Beratung von Großpraxen. Regulator. Transaktionsbegleitung (M&A).

Oft empfohlen

Prof. Dr. Wolfgang Kuhla, Dr. Maren Bedau („fachl. brillant“, „kollegial“, Wettbewerber), Dr. Katharina Wodarz („gute Juristin, bringt vollen Einsatz“, Wettbewerber)

Team

3 Partner, 2 Counsel, 3 Associates

Schwerpunkte

Krankenhausrecht, Kooperationsverträge, MVZ-Beratung, Schnittstelle zum Arbeitsrecht. Auch Wettbewerbsrecht u. Datenschutz.

Mandate

Deus Health zu innovativem Geschäftsmodell im ambulanten Gesundheitssektor; MVZ Trier zu Kooperationsvertrag mit Exact Sciences betr. OncotypeDX-Test; DocMorris umf. in Prozessen u. zu Gesundheitsplattform; Kliniken Nordoberpfalz medizinrechtl.; Sanofi medizinprodukte- u- sozialrechtl. zu digitaler Gesundheitsanwendung; Ceotra beim Import von Atemschutzmasken aus China; DHZB arbeitsrechtl. nach Joint Venture mit der Charité; lfd. Sonic Healthcare u. MIA Medical Information Analytics.