Gründerzeit-Award

Posser Spieth Wolfers & Partners

Über Posser Spieth Wolfers & Partners sprechen schon längst nicht mehr nur die Öffentlichrechtler. Die Kanzlei eroberte in Rekordzeit die Marktspitze. Sie kombiniert tiefes regulatorisches Know-how mit dem Verständnis für die übergreifenden unternehmerischen Fragestellungen.

Mit diesem Erfolgsrezept ist sie jetzt die erste Anlaufstelle, wenn Mobilitätsanbieter oder Energieunternehmen ihre Geschäftsideen und Projekte in regulierten Märkten verwirklicht sehen wollen. So berät sie etwa RWE beim für das Unternehmen so wichtigen Braunkohleausstieg. Die rund zwei Jahre alte Kanzlei steuert Projekte durch alle erdenklichen Risiken und arbeitet eng mit den Geschäftsführern, Vorständen und zuständigen Behörden zusammen. Mit diesem Modell mischt sie selbstbewusst den Beratermarkt im Öffentlichen Wirtschaftsrecht auf und lässt viele etablierte Einheiten hinter sich zurück.

Für den Erfolg stehen nicht nur die marktbekannten Gründungspartner Dr. Herbert Posser, Dr. Wolf Spieth und Dr. Benedikt Wolfers. Das Team kann sich immer wieder mit hochqualifizierten Anwälten ergänzen, und jüngere Partner haben mit ihrer Arbeit schnell Anerkennung gewonnen. Mandanten loben etwa Niclas Hellermann und Dr. Burkhard Wollenschläger für ihr „schnelles Denken“ und ihre „Unnachgiebigkeit“.