Zenk

Bewertung

Zenk kombiniert eindrucksvoll hoch angesehene Spezialgebiete wie Lebensmittel- oder Öffentl. Recht mit einem mittelständ. ausgerichteten gesellsch.rechtl. Beratungsangebot. So war die bundesw. angesehene lebensmittelrechtl. Praxis aufgr. ihrer ausgezeichneten Kontakte u.a. zu gr. Handelsketten auch in Corona-Zeiten stark gefragt. Auch den Öffentl.-Rechtlern brachte die Pandemie eher mehr Arbeit: Ihre ohnehin schon engen Kontakte zur Stadt wurden zuletzt durch die Mandatierung von Hüting bzgl. Entschädigungsprozessen gekrönt. Besonders eindrucksvoll entwickelt sich aber die Praxis rund um die Immobilie, sodass die Kanzlei ihre Kapazitäten im Baurecht gleich mit 2 externen Sal.-Partnern u. der Ernennung eines Eq.-Partners stärkte. Mit der Beratung von Corestate zeigte ein Team um Baden zudem Flagge in einem gr. Immobiliendeal. Gleichzeitig gelingt die Zusammenarbeit mit den Gesellschaftsrechtlern hier immer besser, was sich etwa in der Arbeit für Ecodesign zeigte. Im Gesellschaftsrecht orientiert sich Zenk im Übrigen sehr genau an den Bedürfnissen ihrer hier meist mittelständ. Klientel: So baut Schmidt-Vollmer zunehmend Restrukturierungs-Know-how auf. Auch die Gründung einer eigenen Steuerberatungsgesellschaft zielt auf die Rundumberatung u. könnte zugleich der Zusammenarbeit mit dem Berliner Büro – über das gr. BGZ-Mandat hinaus – einen Schub geben.

Stärken

Umf. Betreuung der Lebensmittelbranche. Öffentl. Wirtschaftsrecht u. angrenzende Bereiche.

Oft empfohlen

Dr. Ralf Hüting, Dr. Wolfgang Hopp (beide Umwelt- u. Planungsrecht), Dr. Henrik Nacke, Alexander Baden (beide Bau-/Immobilienrecht), Jan Dietze (Gesellschaftsrecht), Dr. Bastian Schmidt-Vollmer („angenehm im Umgang“, „kollegial u. kompetent“, Wettbewerber; Gesellschaftsrecht/Restrukturierung), Dr. Carsten Oelrichs, Dr. Stefanie Hartwig („exzellente Lebensmittelrechtler“, Wettbewerber über beide), Sonja Schulz (Lebensmittelrecht)

Team

16 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 9 Associates

Partnerwechsel

Dr. Christian Freudenberg (von Schomerus; IP); Carolin Klüpfel (von Reuther Rieche); Dr. Constantin Fahl (von Brautlecht + Partner; beide Bau-/Architektenrecht); Daniela Pezzella (zu Notariat am Alstertor)

Schwerpunkte

Umwelt u. Planung (auch Vergabe- u. Abfallrecht), M&A, Gesellsch.recht, Steuerrecht u. Abwehr von Prospekthaftungsklagen (v.a. für Emissionshäuser); umf. Betreuung im Lebensmittel– sowie Marken- u. Wettbewerbsrecht. Zudem Immo/Bau (inkl. Architektenrecht).

Mandate

Freie u. Hansestadt HH u.a. in Entschädigungsprozessen bzgl. Corona-bedingten Lockdowns; HFH-Gruppe zu gesellsch.rechtl. Umstrukturierung; Klingsöhr zu Gesellschafts- u. Joint-Venture-Verträgen; Eurogate in wasserrechtl. Planfeststellungsverfahren; Corestate bei Bauteilkauf (Vol. €300 Mio); BGZ bei Zwischenlagerübernahme für radioakt. Abfälle; norddt. Investor zu Baugroßprojekt in HH; Beos lfd. im Gesellschaftsrecht u. zu Bau- u. Architektenverträgen; MPS in Anlegerklagen; FischerAppelt u. ReCarton lfd. im Gesellschaftsrecht; Villeroy & Boch bei Vertragsmanagement; mittelständ. Lebensmittelunternehmen in Gesellschafterstreitigkeit bzgl. chin. Joint Venture; Unilever lfd. in UWG-Prozessen; lfd. im Lebensmittelrecht u. in IP: Iglo, Zertus, Südzucker.