DLA Piper

München, Köln

Bewertung

Die Praxis zählt sowohl in der IT-rechtl. als auch in der datenschutzrechtl. Beratung zu den Marktführern u. ist entsprechend stark in Digitalisierungsfragen – u. damit häufig in strateg. relevanten Fragen ihrer Mandanten – eingebunden. Neues Terrain eroberte sie sich diesbzgl. etwa in der Immobilienbranche. Hier beriet sie gemeinsam mit dem Immobilienteam zu Smart Buildings – ein Bereich, der noch deutl. relevanter werden dürfte. Unvermindert oft suchte aber auch die Kfz-Branche Rat, während große Mittelständler wie Heidelberger Druck immer häufiger unter den Stammmandanten zu finden sind. Das Unternehmen ist zudem ein Bsp. dafür, wie DLA Mandate auszuweiten versteht. Heidelberger Druckmaschinen setzte zunächst im Datenschutz auf die Praxis, nun bei einem großen Outsourcing u. damit auf einen Bereich, für den DLA schon lange einen guten Ruf genießt.

Stärken

Fest verwurzelt im internat. Netzwerk; viel Erfahrung im Cloud Computing.

Oft empfohlen

Dr. Jan Meents („federführend im Bereich Outsourcings u. Clouds“, „sehr gut, weiß, wovon er spricht“, Wettbewerber), Jan Pohle („sehr erfahren, guter Verhandler“, „extrem gut“, Wettbewerber)

Team

3 Partner, 4 Counsel, 10 Associates, 1 of Counsel

Schwerpunkte

IT-Implementierung, Outsourcing-Verträge, zunehmend grenzüberschreitend, u. Cloud Computing. Daneben Compliance, IT-Sicherheit sowie E-Commerce u. IT-Prozesse. Mandanten: vorwiegend Outsourcing-Dienstleister, auch deren Kunden, zunehmend Anwender u. größerer Mittelstand.

Mandate

Immobilienentwickler IT-vertragsrechtl. zu Smart Building; Versicherer bei streitiger Auseinandersetzung mit IT-Outsourcing-Provider; Heidelberger Druckmaschinen zu div. Outsourcings, Softwarelizenz- u. Vertriebsverträgen; Finanzdienstleister zu Outsourcing; Atos Information Technology zu div. IT-Projekten; Industrieuntern. zu Einkaufsvertrag in 10 Jurisdiktionen; Lanxess zu IT-Outsourcing; Anbieter von Satellitendaten zu KI-Projekt zur Förderung nachhaltiger Landwirtschaft.