CMS Hasche Sigle

Stand: 05.09.2022

Stuttgart, Köln, Frankfurt u.a.

Bewertung

In der Energiekrise kann CMS ihre Stärken voll ausspielen. Vor dem Hintergrund einer Spitzenposition der Kanzlei in der Beratung des Energiesektors erlangten die Insolvenzexperten Großmandate wie das des Bundeswirtschaftsministeriums u. der BNetzA zu Umbau u. Sicherung der dt. Gas- u. Ölversorgung. Dieses fulminante Beispiel einer Hamburg-Stuttgarter Zusammenarbeit steht für die erfolgr. Überwindung des früheren Standortdenkens u. offenbart das Potenzial der großen, auch internat. aktiven Insolvenzpraxisgruppe. Öffentl. Infrastrukturprojekte liegen dem Team insges., wie auch die polit. schwierige Rettung des Bodensee-Airports oder die WSF-Zahlungen an die MV Werften belegen. Hinzu kommt die Erfahrung der CMS-Insolvenzverwaltung mit polit. relevanten Großkrisen im Bankensektor. Angesichts der großen Aufgaben fällt es für CMS kaum ins Gewicht, dass ein im Anleihensegment spezialisierter D’dorfer Partner mit 3 Associates zu Fieldfisher ging.

Stärken

Bankeninsolvenzen u. Restrukturierungen von Finanzinstituten.

Oft empfohlen

Dr. Rolf Leithaus („stets ergebnisorientiert, sehr gute Zusammenarbeit“, Wettbewerber), Dr. Charlotte Schildt, Dr. Alexandra Schluck-Amend („exzellent, außerordentl. Kundenfokussierung, großes Verhandlungsgeschick“, „tiefes Wissen im Insolvenzrecht“, Mandanten), Niklas Lütcke, Dr. Michael Frege, Dr. Maximilian Hacker

Team

11 Eq.-Partner, 2 Counsel, rd. 30 Associates (inkl. Insolvenzverwaltung)

Partnerwechsel

Dr. Daniel Kamke (zu Fieldfisher)

Schwerpunkte

Beratung von Unternehmen (Management u. Gesellschafter), Insolvenzverwaltern oder auf der Seite von Gläubigern u. Investoren zu Restrukturierung, Anfechtungsrecht u. bei weiteren prozessualen Fragen (Konfliktlösung), regelm. krisennahe Transaktionen. M&A, Kredite u. Akqu.fin., Gesellsch.recht. Insolvenzpläne, Liquidationen; Insolvenzverwaltung mit Spezialisierung auf den Bankensektor.

Mandate

Bundesnetzagentur zu Treuhänderschaft bei Gazprom Germania; Bundesfinanzagentur jeweils zu WSF-Zahlungen an MV Werften, German Naval Yards, Trendtours, Adler Modemärkte, Blacklane u. Frimo; Bundesfinanzagentur zu den Insolvenzverfahren A-Kaiser u. Orsay; Bodensee-Airport Friedrichshafen zu Sanierung u. Eigenverwaltung; Insolvenzverwalter der German Property Group zu Sicherung u. Verwertung der Insolvenzmassen; lfd. Energieversorgung Mittelrhein insolvenzrechtl.; EW Energy World zu Eigenverwaltung u. Verkauf; Rieter Holding zu Kauf von Saurer Solutions u. Saurer Spinning. Insolvenzverwaltung: Greensill Bank (Bremen); Globix Vertrieb (Krefeld).