Kanzlei des Jahres Immobilien- und Baurecht

Reius

So schnell ging es selten. Nur ein Jahr nach ihrer Gründung hat sich die Immobilienboutique um die ehemaligen Latham & Watkins-Partner Dr. Christian Thiele und Dr. Holger Iversen fest am Markt etabliert – und das nicht nur an ihrem Stammsitz in Hamburg. Grund dafür ist das eingespielte Team, das sich seit Jahren kennt, und nun seine ideale Plattform gefunden hat. Befreit vom Stundensatzdruck und Private-Equity-Strategie, die die Entwicklung verhinderten, geht es nun seinen eigenen Weg. Den gehen auch die beiden anerkannten Anwältinnen Dr. Stefanie Fuerst und Annette Griesbach wieder mit, die nach kurzem Zwischenspiel zurückkehrten und wesentlich zum Erfolg beitragen.

Dass das neue Konzept auch bei Mandanten gut ankommt, beweisen zahlreiche namhafte Akteure wie Angelo Gordon und LIP Invest, die dem Team zu Reius gefolgt sind. Auch der Gewinn von Tishman Speyer, die auf Empfehlung kam, oder die Beratung von HanseMerkur beim Kauf des ,FAZ‘-Towers belegen das Renommee der Berater.

Die Verbindung von Reius zu Latham & Watkins bleibt trotzdem eng: Die Kanzleien arbeiten regelmäßig bei Transaktionen zusammen, wobei Reius auf das Netzwerk sowie die finanzierungs- und steuerrechtliche Kompetenz der Großkanzlei zugreift. Gelingt es ihr, diese Fachbereiche durch Quereinsteiger selbst anzubieten, steht dem nächsten Entwicklungsschritt nichts mehr entgegen.