Kanzlei des Jahres Regulierung

Stand: 05.09.2022

CMS Hasche Sigle

Eindrucksvoll demonstriert CMS, wie exzellent sie mit ihrem fachlich breiten und zugleich vernetzten Beratungsansatz für die steigenden regulatorischen Herausforderungen im Energiemarkt aufgestellt ist. Der Bundesnetzagentur und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hilft sie nach der treuhänderischen Übernahme der Gazprom Germania dabei, die Assets des weltweit größten Gashändlers in vertrauensvolle Hände zu überführen.

Auch den Einstieg beim Energiekonzern Uniper begleitete ein CMS-Team um den erfahrenen Dr. Christian von Lenthe für das BMWK.

Mandanten loben die Energierechtler für ihr „großes Know-how“ und die „vertrauensvolle Zusammenarbeit“, Wettbewerber bekunden ihren Respekt für den Erfolg der Praxis. Der zeigt sich auch bei erneuerbaren Energien, wo das Team über Jahre kontinuierlich Know-how aufgebaut hat, mit dem es seine Mandanten nun bei der Gestaltung der Energiewende unterstützt. Ein Highlight ist die Begleitung der spanischen Iberdrola zur Entwicklung des Offshorewindparks ‚Baltic Eagle‘. Hinzu kommt die umfassende Tätigkeit für Netzbetreiber, die bei Fragen zu Trendthemen wie Wasserstoff und Digitalisierung auch auf die gute Vernetzung mit anderen CMS-Praxisgruppen setzen. Damit hat die Praxis frühzeitig die richtigen Weichen gestellt, um flexibel auf die immer neuen Herausforderungen bei ihren Mandanten zu reagieren.