Freshfields Bruckhaus Deringer

Stand: 05.09.2022

Düsseldorf, Berlin, Brüssel

Bewertung

Die Kartellrechtspraxis gehört in nahezu jeder Hinsicht zur Marktspitze: Sie fehlt in kaum einem wichtigen Bußgeldverfahren u. ist besonders häufig an komplexen internat. Transaktionen beteiligt. Ein Bsp. ist die von einem Brüsseler Team um Montag gesteuerte Fusion der Kranhersteller Cargotec u. Konecranes, zu der neben ww. Dutzenden von Anmeldungen ein Phase-II-Verfahren der Kommission gehört. Ein weiteres Bsp. ist die Begleitung der Stammmandantin VW bei der mrd-schweren Übernahme von Europcar. Ein Team um Klusmann u. Gaßner koordiniert Fusionskontrollen in 20 Ländern, beteiligt sind div. Büros von London bis Washington. Der Deal gehört zur großen Transformation der Automobilwirtschaft, zu der Klusmann u. Itzen VW auch in einem wegweisenden EU-Verf. zu FuE-Kooperationen begleitet hat. Stärker als viele Wettbewerber unterhalb der Marktspitze bietet FBD eine integrierte Beratung zu Fusions- u. Investitionskontrollen (FDI), etwa für EQT beim Verkauf von Utimaco oder Saint-Gobain beim Kauf von GCP – v.a. Röhling treibt hier den Know-how-Aufbau auch mithilfe von Legal Tech voran. Ihre Stärke an der Schnittstelle zum Beihilferecht insbes. in Brüssel u. zu Regulierungsthemen beschert der Praxis angesichts zahlr. Krisen u. damit verbundener staatl. Rettungsbemühungen reichl. Arbeit – für die wachsende Bedeutung dieses Bereichs steht auch die Ernennung einer weiteren Partnerin: Merit Olthoff in Brüssel. Auffällig ist, dass die Praxis im Gegensatz zu Wettbewerbern wie Gleiss oder Hengeler zum Zukunftsthema Marktmacht in der Digitalökonomie zwar div. Mandanten strateg. berät, in der ersten Reihe der öffentl. sichtbaren Verfahren aber bisher fehlt.

Stärken

Kombination aus internat. Aufstellung u. hoch angesehener dt. Praxis, parallele Beratung zu Fusions- u. Investitionskontrolle. Marktführendes Brüsseler Büro.

Oft empfohlen

Dr. Frank Montag, Dr. Martin Klusmann („Top-Adresse bei Bußgeldverfahren“, Wettbewerber), Dr. Helmut Bergmann, Dr. Tobias Klose („schnell u. immer auf den Punkt“, Wettbewerber), Dr. Uta Itzen („internat. gut vernetzt“, Wettbewerber), Dr. Peter Niggemann („große Erfahrung mit komplexen Fusionskontrollen“, Wettbewerber), Dr. Thomas Lübbig, Dr. Frank Röhling („heller Kopf“, Wettbewerber), Dr. Thomas Wessely, Katrin Gaßner („spitze für komplexe Verfahren u. Investigations“, Wettbewerber), Dr. Ulrich Scholz („äußerst erfahren, immer lösungsorientiert u. pragmat.“, Mandant; „top an der Schnittstelle von Kartell- u. Energierecht“, Wettbewerber), Dr. Andreas von Bonin („super bei behilferechtl. Bezügen“, Wettbewerber)

Team

14 Partner, 4 Counsel, 38 Associates, 3 of Counsel

Schwerpunkte

Breite Praxis mit Erfahrung bei Compliance-Untersuchungen u. Kronzeugenanträgen. Schadensersatzstreitigkeiten meist mit Litigation-Praxis (Konfliktlösung). Dt. u. internat. Fusions- u. Investitionsschutzkontrollen mit führenden M&A- u. Private-Equ.-Praxen, häufig mit Bezug zum Außenwirtschaftsrecht. Stark auch an Schnittstellen zu Patent- u. Beihilferecht.

Mandate

Fusionen/Kooperationen: Axel Springer, u.a. bei Joint Venture mit Bertelsmann u. Kauf von Politico; Continental, u.a. bei Übernahme von Trelleborgsparte u. Spin-off von Vitesco; EQT, u.a. bei Verkauf von Utimaco; Aareal Bank zu öffentl. Übernahme durch Advent u. Centerbridge; Hellman & Friedman, u.a. zur Fusion Nets/Nexi u. Kauf von Zooplus; KKR zu Beteiligung an Körber-Sparte; Lanxess bei Kauf von IFF-Sparte; Thyssenkrupp, u.a. bei Verkauf von Sparte an FLSmidth; NGN zu Glasfaserkooperation mit Eurofiber; weitere Fusionskontrollen: AstraZeneca/Alexion, Antin Infrastructure/ERR, Cargotec/Konecranes, Culligan/Waterlogic, Beiersdorf/Chantecaille, Ebay/Adevinta, Etex/Ursa, Gategroup/LSG, Hella/Faurecia, Saint-Gobain/GCP, Verisk/Actineo, VW/Europcar, Vonovia/Dt. Wohnen. Prozesse: Thyssenkrupp bei Beschwerde gg. Untersagung von Fusion mit Tata (EuG); RWE bei Abwehr von Klagen gg. die Freigabe von RWE/E.on-Asset-Swap (EuG); Continental strateg. zu standardessenziellen Patenten; Abwehr von Kartellschadensersatz, u.a. für Tchibo (Röstkaffee), Mars (Süßwaren), Pfeifer & Langen (Zucker), Volvo/Renault (Lkw), Thyssenkrupp (Schienen), Webasto (Standheizungen). Kartellverfahren: Ardagh in EU-Verf. Metallverpackungen; Anheuser Busch in Comesa-Verf. zum afrikan. Biermarkt; VW in EU-Verf. ‚Abgastechnik‘; Stiga bei vertriebskartellrechtl. BKartA-Beschwerde gg. Stihl. Div. Dax-Konzerne zu Compliance-Aufbau u. -überwachung; Plattformbetreiber zu Nachhaltigkeitskooperationen; div. Techkonzerne bzgl. 19a-Verf. u. DMA.