Freshfields Bruckhaus Deringer

Düsseldorf, Berlin, Brüssel

Bewertung

Die Kartellrechtspraxis zählt zur Marktspitze u. genießt durch ihre angesehenen Partner u. konsequent verfolgte internat. Vernetzung viel Ansehen. Die enge Verbindung zum VW-Konzern etwa zeigte sich in dessen Begleitung im Rahmen der EU-Untersuchung von Absprachen zw. den großen dt. Autokonzernen ebenso wie bei der Gestaltung von Joint Ventures u. Fusionskontrollen. Zudem sind die Kartellrechtler häufig schon früh in die Planung von Transaktions- u. anderen Projekten einbezogen – so etwa, wenn sie den strateg. Aufbau von Portfolios im Tech- oder Gesundheitssektor kartellrechtl. flankieren. Besonders die enge Zusammenarbeit zw. Klose u. der Gesellschaftsrechtspraxis bei komplexen Carve-outs sowie den Patentspezialisten (z.B. für Continental) unterstreicht eine interne Vernetzung, die nicht viele Kanzleien auf derart hohem Niveau bieten. Deshalb sind die Kartellrechtler integraler Teil der Compliance-Praxis, u.a. Gaßner ist hier an bedeutenden Projekten beteiligt. Das neue Büro im Silicon Valley wirkt sich durch mehr Mandate im Digitalsektor aus, allerdings gehörte die Praxis trotz Kontakten zu Google u. Apple nicht zu den ersten, die sich Mandate in den neuen Marktmachtverfahren des Amtes sicherten. Dass Itzen inzw. die Praxisleitung übernommen hat, zeigt den Generationswechsel an, doch sind im Vgl. bei Gleiss mehr Kartellrechtler der nächsten Generation prominent im Markt. Die FBD-Praxis hingegen zeigt sich regelm. als Sprungbrett für Nachwuchskartellrechtler in Rechtsabteilungen oder anderen Kanzleien: Im September gründete ein Team erfahrener Associates aus D’dorf eine eigene Kanzlei.

Stärken

Kombination aus internat. Aufstellung u. hoch angesehener dt. Praxis, parallele Beratung zu Fusions- u. Investitionskontrolle. Marktführendes Brüsseler Büro.

Oft empfohlen

Dr. Frank Montag („genießt bei uns eine sehr hohe Reputation; Erfahrung, taktisches Vorgehen, tiefe Kontakte“, „im EU-Kartellrecht eine Bank“, Mandanten), Dr. Martin Klusmann („brillant“, Mandant; „verhandelt hart, aber fair“, Wettbewerber), Dr. Helmut Bergmann, Dr. Tobias Klose, Dr. Uta Itzen („sehr sorgfältig u. angenehm“, Wettbewerber), Dr. Peter Niggemann, Dr. Thomas Lübbig („sehr vertrauenswürdig u. gut“, Mandant), Dr. Frank Röhling, Dr. Thomas Wessely, Katrin Gaßner („der Hidden Star im Düsseldorfer Team“, Wettbewerber), Dr. Ulrich Scholz, Dr. Andreas von Bonin

Team

13 Partner, 4 Counsel, 38 Associates, 2 of Counsel

Schwerpunkte

Breite Praxis mit Erfahrung bei Compliance-Untersuchungen u. Kronzeugenanträgen. Schadensersatzstreitigkeiten meist mit Litigation-Praxis ( Konfliktlösung). Dt. u. internat. Fusions- und Investitionsschutzkontrollen mit führenden M&A- und Private-Equ.-Praxen, häufig mit Bezug zum Außenwirtschaftsrecht. Stark auch an Schnittstellen zu Patent- u. Beihilferecht.

Mandate

Fusionen/Kooperationen: BorgWarner zu Kauf von Akasol; Traton zu Kauf von Navistar; VW u.a. zu Investment in JAC, CO2-Pooling mit SAIC u. Ford u. Technologiekooperationen mit Ford; Anheuser-Busch InBev, u.a. bei Verkauf von austral. Tochter; Hellman & Friedman/Nets bei Verkauf von Geschäftssparte an Mastercard u. Integration von Nexi; Cazoo bei Kauf von Cluno; Flaschenpost-Gesellschafter bei Verkauf an Oetker; Lanxess u.a. bei gepl. Kauf von Theseo; Sumup zu gepl. Kauf von Tiller Systems; BioNTech zu Impfstoffkooperation mit Pfizer. Kartellverfahren: VW in EU-Verf. gg. Autohersteller (F&E-Kooperationen); Continental bei EU-Beschwerde gg. Nokia im Zshg. mit SEP-Lizenzen; Facebook gg. Anforderung von Dokumenten durch die EU-Kommission in Kartelluntersuchung (EuG). Prozesse: Clariant zu Anfechtung einer Geldbuße im Ethylenkartell (EuG); Thyssenkrupp bei Beschwerde gg. Untersagung von Fusion mit Tata (EuG); RWE hinsichtl. Anfechtung der Freigabe des Spartentauschs mit E.on durch div. Stadtwerke; Abwehr von Kartellschadensersatz für Tchibo (Röstkaffee), ABB (gasisolierte Schaltanlagen), AB Inbev (Bier), AGC (Autoglas), Mars (Süßwaren), Pfeifer & Langen (Zucker), Volvo/Renault (Lkw), Thyssenkrupp (Aufzüge, Fahrtreppen u. Schienen). Div. Dax-Konzerne zu Compliance-Aufbau u. -überwachung, teils hinsichtl. Nachhaltigkeitsthemen u. Lieferketten.