Gleiss Lutz

Stand: 05.09.2022

Stuttgart, Frankfurt, München, Düsseldorf, Brüssel

Bewertung

Die Praxis zählt zu den führenden u. fehlt in nahezu keinem Kartellverfahren. Während Hauptwettbewerberin Freshfields mit ihrem extrem starken Brüsseler Büro bei großen internat. Fusionskontrollen einen Tick präsenter ist, gelang es GL in den vergangenen Jahren besser, Talente zu entwickeln, die rasch eine eigene Marktgeltung entfaltet haben. So erhalten auch die jüngsten Zugänge der inzw. 12-köpfigen Partnerriege, Hertfelder u. Fritzsche, bereits reichl. Anerkennung von Mandanten u. Wettbewerbern. Besonders augenfällig ist das Engagement des Teams in Verfahren zur Marktmacht in der Digitalökonomie, die ein besonderes Wachstumsfeld sind. Das gilt v.a. aufseiten der Silicon-Valley-Konzerne Meta u. Apple, für die v.a. Brinker, von Köckritz u. die renommierte Counsel Bodenstein im Einsatz sind. Es gilt aber zunehmend auch aufseiten von Beschwerdeführern, wenn es etwa gegen Google geht – hier sind Teams um Linsmeier u. Holm-Hadulla für DuckDuckGo u. TomTom tätig. Eine lange Reihe von Prozessmandaten belegt die starke Position von GL an der Seite von Unternehmen, die sich gg. Entscheidungen dt. u. europ. Kartellbehörden wehren. Häufig betritt die Praxis hier rechtl. Neuland, etwa an der Seite von Meta gg. das BKartA im Zshg. mit der Übernahme von Kustomer – dem ersten Streitfall zur neu definierten Transaktionswertschwelle gg. digitale Plattformen. Dass daneben weiterhin kaum Bußgeldverfahren u. Kartellschadensersatzfälle ohne GL-Beteiligung auskommen, spricht für eine nachhaltige Entwicklung der von Linsmeier geleiteten Praxis.

Stärken

Rundum hochkarätige Kartellrechtspraxis. Viel Erfahrung in Prozessen vor europ. Gerichten.

Oft empfohlen

Dr. Ingo Brinker („guter Manager u. gleichzeitig beeindruckend tief in den Fällen“, Wettbewerber), Dr. Wolfgang Bosch („listig u. erfahren“, Wettbewerber), Dr. Ulrich Soltész („kompetent, schnell u. sehr praxistauglich“, Mandant; v.a. Beihilferecht), Dr. Petra Linsmeier („ausgeprägter Blick für die Interessen ihrer Mandanten“, Wettbewerber), Dr. Christian Steinle („klarer Kopf, der sauber u. zugleich sehr pragmatisch arbeitet“, Mandant; „hervorragend in internen Ermittlungen“, Wettbewerber), Dr. Ulrich Denzel („extrem verlässlich, sehr breite Expertise“, Wettbewerber), Dr. Martin Raible („erfahren, umgänglich, gutes Verständnis fürs operative Geschäft“, Mandant; „schnell, präzise, klug, durchsetzungsstark“, Wettbewerber), Dr. Christian von Köckritz („engagierter Streiter vor EU-Gerichten“, Wettbewerber), Dr. Matthias Karl („erfahren, pragmatisch, sehr gut vernetzt“, Mandant), Dr. Moritz Holm-Hadulla („solide Beratung“, Mandant), Dr. Alexander Fritzsche („erfahren u. fleißig“ Wettbewerber), Dr. Ines Bodenstein („fleißig u. gut erreichbar“, Wettbewerber), Dr. Johannes Hertfelder („phänomenales Gedächtnis u. tief in den Details“, Mandant)

Team

12 Eq.-Partner, 8 Counsel, 35 Associates

Schwerpunkte

Umf. ausgerichtete Kartellpraxis mit Kompetenz in Fusionskontrollen, Bußgeld- u. Missbrauchsverf., Kartellschadensersatz, Vertriebskartellrecht. Compliance-Untersuchungen. Starke Branchen: Automobil, Konsumgüter, Gesundheit, Medien. Beihilfe, insbes. im Brüsseler Büro.

Mandate

Fusionen/Kooperationen: Infineon zu Gründung von Quantentechnik-Konsortium QUTAC, u.a. mit BASF, BMW, SAP; Mahle als Beigeladene in BKartA-Phase-II-Verfahren Dana/Modine; Brookfield bei Glasfaser-Joint-Venture mit Dt. Telekom; chin. Staatskonzern bei Joint-Venture-Gründung mit Fischer Cell Compressor; Projekt Gaia-X zu Aufbau einer europ. Dateninfrastruktur ggü. EU-Kommission; Fusionskontrollen: Dt. Post DHL/Hillebrand, Brose/Sitech, Adler/Zeitfracht, Cisco/Replex, Coloplast/Atos Medical, Hilti/Fieldwire, Ingersoll Rand/Seepex; Phoenix bei Kauf des europ. McKesson-Geschäfts; Advent Technologies bei Kauf des Brennstoffzellengeschäfts von Fischer; regelm. Bosch, Daimler, Dt. Private Equity, B. Braun Melsungen, HeidelbergCement, Remondis, Siemens, Ardian, KKR, Ritter, Roche. Kartellverfahren: Meta in BKartA-Verf. ‚Marktübergreifende Bedeutung‘ u. ‚Oculus‘; Apple in BKartA-Verf. ‚Marktübergreifende Bedeutung‘; Mercedes-Benz in EU-Verf. ‚Abgasreinigung‘ u. Fahrzeugrecycling; DuckDuckGo im Zshg. mit BKartA-Verf. gg. Google; Stihl in frz. Bußgeldverfahren wg. Beschränkungen beim Versand best. Produkte durch Fachhändler. Prozesse: Canon bei Anfechtung von €28-Mio-EU-Bußgeld wg. angebl. ‚gun jumpings‘ bei Übernahme von Toshiba-Sparte; Wieland-Werke bei Anfechtung von Untersagung der Fusion Wieland/Aurubis (EuG); Abwehr von Kartellschadensersatz für: Daimler (Lkw), Südzucker, Alfred Ritter (Süßwaren), Dt. Postbank u. Dt. Bank (EC-Cash), Reckitt Benckiser (Drogerieartikel); Immoscout in Streit mit Immowelt um Rabattsystem; Dt. Telekom, u.a. gg. Freigabe der Fusion Vodafone/Unitymedia (EuG), Abwehr von Klage gg. Kabelnutzungsentgelte (BGH, OLG) u. Streit mit EU-Kommission um Verzugszinsen auf vorläufig gezahlte Geldbuße (EuG); E.on in Gesellschafterstreit mit Vattenfall bzgl. Reststrommengen AKW Krümmel; Meta, u.a. bei Beschwerden gg. BKartA-Entscheidung ‚Datenschutz‘ (OLG, EuGH) u. BKartA-Bescheid zur Anmeldepflicht bzgl. Kustomer-Kauf; Mercedes-Benz Trucks España in Vorlageverfahren zur Haftung von Tochtergesellschaften für Kartellrechtsverstöße ihrer Konzernmutter (EuGH).