Latham & Watkins

Stand: 05.09.2022

Düsseldorf, Brüssel, Frankfurt, Hamburg

Bewertung

Die Praxis zählt zu den internat. am stärksten integrierten Einheiten – ein Vorteil, der zuletzt bei mehreren komplexen Fusionskontrollen u. Kartellverfahren zur Geltung kam – so etwa bei der Beratung von Grail beim $8-Mrd-Kauf durch Illumina: Das aus London, Brüssel u. Washington gesteuerte Mandat erstreckt sich auf div. Verwaltungs- u. Gerichtsverfahren, die in den Mitgliedstaaten, auf EU-Ebene u. in den USA allesamt L&W führt – in Dtl. übernahm Esser die Abstimmung mit dem BKartA. Die ww. Verzahnung zeigt sich auch bei der Arbeit für Meta, für die ein Team um Esser u. Höft neben div. BKartA-Verfahren nun im Zshg. mit dem Giphy-Kauf auch mit österr. Behörden stritt. Die urspr. in den USA bestehende Mandatsbeziehung ist inzw. fest in der europ. Praxis verankert. Ein weiteres Bsp. für die ww. Begleitung von Mandanten in komplexen Projekten ist Carlyle: Gesteuert aus Brüssel oder Frankfurt, begleitet die Praxis den Investor bei ww. Anmeldungen, etwa beim Verkauf von Atotech – wobei immer häufiger investitionskontrollrechtl. Know-how erforderl. ist, für das sich die Counsel Dammann de Chapto einen guten Ruf erarbeitet hat. Einen großen Erfolg erzielten Völcker aus Brüssel u. Hauser aus Ffm. für die brit. Mandantin EG, die nach einem Phase-II-Verf. 285 OMV-Tankstellen in Dtl. kaufen darf – nie zuvor hat das Amt in diesem Markt eine Konsolidierung dieser Dimension freigegeben. Die große Erfahrung insbes. des Brüsseler Büros mit EU-Fusionskontrollen belegt auch ein Mandat für Hyundai Heavy Industries: L&W klagt vor dem EuG gegen das Verbot der Übernahme einer Daewoo-Sparte, obwohl das Unternehmen im langwierigen EU-Prüfungsverf. von Freshfields beraten wurde.

Stärken

Starke Private-Equ.- u. Vent.-Capital- sowie Prozesspraxen (Konfliktlösung), gute Verzahnung mit US-Praxis, starkes Brüsseler Büro.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Sven Völcker („kluger Stratege“, Wettbewerber), Dr. Michael Esser, Dr. Max Hauser („hohe Schlagzahl, hohes Niveau bei Fusionskontrollen“, Wettbewerber), Dr. Jan Höft („starker Auftritt im Zshg. mit Marktmachtthemen“, Wettbewerber), Dr. Jana Dammann de Chapto („stark bei Investitionskontrollen“, Wettbewerber)

Team

4 Partner, 1 Counsel, 13 Associates

Schwerpunkte

Dt. u. EU-Kartellrecht sowie Fusionskontrollen. Regelm. in Kartelluntersuchungen u. zu Marktmissbrauchsvorwürfen tätig.

Mandate

Fusionen/Kooperationen: Lanxess bei Aufbau von ww. digitaler B2B-Vertriebsplattform für Chemikalien; Eurofiber zu strateg. Glasfaserkooperation mit NGN; IFM zu Glasfaser-Joint-Venture mit Dt. Telekom; Allianz Capital Partners zu Glasfaser-Joint-Venture mit Telefónica; Fusionskontrollen: Dediq zu Software-Joint-Venture mit SAP; EG bei Kauf von 285 Tankstellen des OMV-Netzwerks in Süddtl.; Meta bei Übernahme von Giphy; Modine zu gepl. Spartenverkauf an Dana (BKartA Phase II); Agility Public Warehousing bei Spartenverkauf an DSV Panalpina; Flender/Moventas, Refresco/Hansa-Heemann, Grail/Illumina, Aon/Willis Towers Watson, EssilorLuxottica/GrandVision (beide EU-Phase II), AMD/Xilinx; außerdem für Carlyle, Platinum Equity, SIG, Swiss Life, Tower Semiconductor, Triton, Microsoft. Kartellverfahren: Meta (Facebook), u.a. bei Beschwerde gg. BKartA-Entscheidung wg. Marktmachtmissbrauch sowie in BKartA-Verf. ‚Marktübergreifende Bedeutung‘ u. ‚Oculus‘ (neben Gleiss Lutz). Prozesse: Liberty Global bei Klage gg. Dt. Telekom wg. Marktmachtmissbrauch bei Kabelkanälen (BGH); Abwehr von Kartellschadensersatz für Renesas (‚Smart Card Chips‘, ‚DRAM‘); Valeo bei EU-Beschwerde gg. Nokia-Lizenzierungspraxis für standardessenzielle Patente (EuGH-Vertretung). Lufthansa in Drittanfechtungsklage von LOT gg. Lufthansa-/Air-Berlin-Fusionskontrollentscheidung (EuG). Lfd.: Siemens, Apple.