Mayer Brown

Stand: 05.09.2022

Düsseldorf

Bewertung

Das eingespielte Kartellrechtsteam integriert sich nach dem Zugang von Horstkotte u. Weichbrodt vor rd. 2 Jahren immer besser in das internat. Netzwerk. Das zeigt etwa die Beratung der MB-Mandantinnen Lear Corp. oder Dow. In beachtl. Umfang ist es aber auch gelungen, persönl. Kontakte des gut vernetzten Teams in der neuen Kanzlei weiter zu pflegen u. auszubauen. So kam etwa ein Medizinproduktehersteller als neuer Mandant hinzu. Die Verbindungen ins Brüsseler Büro sind gleichfalls intensiviert worden, dort ist auch – wie bei vielen US-Kanzleien – ein personeller Ausbau geplant.

Oft empfohlen

Christian Horstkotte („sehr gut für komplexe Fusionskontrollen“, Wettbewerber), Dr. Johannes Weichbrodt („wird immer präsenter“, Wettbewerber)

Team

1 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Counsel, 3 Associates

Schwerpunkte

Fusionskontrollen u. Kooperationen.

Mandate

Fusionen/Kooperationen: Lange-Hansa-Holding bei Verkauf von Hansa Heemann an Wettbewerber; Dow Chemical zu Bau von dt. LNG-Terminal; lfd. Aurubis, Avedon Capital, Borromin Capital, Giesecke + Devrient; Versicherer u.a. zu Beteiligung an Pensionskasse; Chemieunternehmen zu gepl. Verkauf von Geschäftseinheit in Dtl.; Schwarz-Gruppe bei Kauf des Entsorgungsgeschäfts von Suez in 4 Ländern; Sunfire zu FuE-Kooperationen. Prozesse: Chemieunternehmen zu mögl. Schadensersatzklage gg. Ethlyenkartell; Ideal Automotive bei Abwehr von Kartellschadensersatz (‚akust. Bauteile‘); Lear Corp. bei Abwehr von Schadensersatzansprüchen seitens Prevent; Medizinproduktehersteller bei Streit um Belieferungsanspruch u. Schadensersatz; NEC Corp. bei Verkauf des Batteriegeschäfts. Kartellverfahren: Roland in BKart-Vertikalverf. zu Musikinstrumenten. Modeunternehmen zu Vertriebsstrategie u. -verträgen; regelm. Hochtief, Metro, Thyssenkrupp.