Oppolzer Seifert

Hamburg

Bewertung

Die kleine Hamburger Praxis berät trotz der geringen Größe in einer breiten Palette von Mandaten. Bis zur Gründung ihrer eigenen Kanzlei vor ein paar Jahren hatten beide Namenspartner schon in anderen Einheiten kartellrechtl. beraten. Einige treue Mandanten wie Signify oder Haspa Beteiligungen arbeiten schon länger mit dem Team zusammen; doch kommen auch neue Mandanten dazu, wie zuletzt der Küchenhersteller Nobilia oder ein SDax-Unternehmen. Hier berät die Praxis zur kartellrechtl. Compliance in Joint Ventures, das Mandat hatte sie zuvor über einen Pitch gewonnen. Auch namh. Wettbewerber bestätigen „einen guten Eindruck“, während Mandanten die „schnelle u. pragmatische Beratung“ hervorheben.

Team

2 Partner

Schwerpunkte

Fusionskontrollen, Joint Ventures u. Compliance. Vernetzt mit div. Boutiquen, auch im Ausland.

Mandate

Fusionen/Kooperationen: EP Industries bei Beteiligung an Sona BWL; Haspa Beteiligungsgesellschaft für den Mittelstand regelm. bei Zukäufen; HQ Equita bei Kauf von Muegge; GS-Agri-Gruppe bei Gemeinschaftsunternehmen für Tierfutterproduktion; Nobilia-Werke bei Beteiligung an Türsystemhersteller; Changjiu Logistics, u.a. bei Joint Venture mit Hyundai Glovis (Automobillogistik); Hersteller von Antrieben u. Logistikservices, u.a. bei Planung von Joint Venture als Plattform für (mögl.) Industriestandard. Prozesse: Reinert Logistic bei Kartellschadensersatzforderung (Lkw). Kartellverfahren: Spezialbau- u. Planungsunternehmen in mehreren Verfahren (Submissionsabsprachen, Marktaufteilungen). SDax-Unternehmen zu Compliance in JV-Konstellationen (mit Partnerkanzleien in CZ, USA, CH); Kässbohrer lfd. zu Compliance; regelm. Peter Döhle Schiffahrt, Signify; Pharmahersteller zu Ausschreibungspraxis u. Rabattverträgen mit Krankenkassen.