Seitz

Bewertung

Die Kölner Kanzlei sticht weiterhin v.a. durch ihre führende Arbeitsrechtpraxis, die ein weiteres beeindruckendes Jahr hinlegte, heraus. Auf die Arbeit für Thyssenkrupp im Vorjahr folgten Mandate für Lufthansa sowie die Peugeot/Fiat-Fusion. Trotz der Dominanz der Arbeitsrechtspraxis u. der starken Abhängigkeit von Namenspartner Seitz treten andere Bereiche allmählich stärker in den Vordergrund. Dies gelingt der Kanzlei, indem sie ihre Marktposition im Arbeitsrecht nutzt, um andere Partner in etablierte Mandatsbeziehungen einzubringen. Der Erfolg der Gesellschaftsrechtler, die die guten Aufsichtsratskontakte genutzt haben, ist ein Bsp. dafür, dass diese Strategie aufgehen kann. Insges. hat die gesellschaftsrechtl. Praxis nun eine Größe erreicht, die einen höheren Spezialisierungsgrad erfordert; der bestand zuletzt aus einem stärkeren Fluss von M&A-Deals sowie dem Aufbau einer Commercial- u. D&O-Praxis. Die Rekrutierung des im Gesellschaftsrecht u. Berufsrecht renommierten Prof. Dr. Martin Henssler als of Counsel unterstreicht die zunehmend breitere Reputation der Kanzlei.

Stärken

Starke arbeitsrechtl. Praxis, insbes. im Zshg. mit Umstrukturierungen. Vertragsrechtl. Beratung bekannter Privatpersonen, insbes. Profisportler.

Oft empfohlen

Dr. Stefan Seitz, Prof. Dr. Thomas Kania, Dr. Marc Werner (alle Arbeitsrecht), Dr. Wolfgang Schüler, Dr. Daniel Grewe (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Nils Kröber (Steuerstrafrecht)

Team

7 Eq.-Partner, 13 Sal.-Partner, 19 Counsel, 25 Associates, 3 of Counsel

Schwerpunkte

Arbeits-, Steuer- u. Gesellsch.recht., Letzteres v.a. bei M&A, Outsourcing u. Umstrukturierungen sowie Prozessführung. Auch Nachfolge/Vermögen/Stiftungen, Private Equ. u. Vent. Capital u. Wirtschafts- u. Steuerstrafrecht. Zudem kartell- u. zunehmend markenrechtl. Beratung. Bewährte internat. Netzwerkkontakte.

Mandate

Lufthansa zu Krisentarifvertrag; Stellantis arbeitsrechtl. zur Fusion von PSA/Fiat; Thyssenkrupp arbeitsrechtl. bei Konzernumstrukturierung; Thyssenkrupp Elevator bei Postmerger-Integration; E.on lfd. arbeitsrechtl.; Douglas-Gruppe bei Restrukturierungsmaßnahmen; Deutsche Telekom bei JV mit South Korea Telekom; Gesellschafter von Durststrecke bei Exit an Rewe Digital; Gesellschafter der SSF-Gruppe an DBAG; Gesellschafter von Stormforger bei Verkauf an Carbon Relay; Accentro AG, Axa-Konzern, Bertsch-Gruppe, Semdor Pharma, Total-Gruppe lfd. gesellschaftsrechtlich.