Friedrich Graf von Westphalen & Partner

Stand: 05.09.2022

Köln

Bewertung

Das Kölner Büro gehört zu den renommiertesten Adressen für Manager- und Produkthaftung. Personell hat es zuletzt einen gewaltigen Sprung gemacht: Lenz’ u. Laschets langj. Mitarbeiter Mike Weitzel u. Claudia Maaßen sind in die Riege der Eq.-Partner aufgerückt, zudem ergänzt die auf Lebensmittelrecht spezialisierte Schöllmann als Sal.-Partnerin die Produkthaftungspraxis. Das klar aufseiten von Versicherern positionierte Team steht für die Abwicklung von Großschadensfällen, D&O-Fällen u. Produktsicherheit inkl. Rückrufen – aktuell etwa für einen dt. Hersteller im Zshg. mit FFP2-Masken. Große Schadenskomplexe, in denen das Team Versicherer begleitet, sind etwa die Explosion bei Currenta, die Wirecard-Insolvenz sowie ein großer Fake-President-Fall bei einem Autozulieferer. Der Wechsel eines großen Freiburger Corporate-Teams zu Beiten u. die damit verbundene Neuaufstellung der Kanzlei könnte genutzt werden, um die bisher sehr lose Zusammenarbeit insbes. zwischen den Büros Köln u. Freiburg auf neue Füße zu stellen.

Stärken

Erfahrung mit Großschäden; Beratung bei D&O-Deckung u. -Haftung.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Tobias Lenz („guter Verhandler u. Stratege“, Wettbewerber), Carsten Laschet („gut vernetzter Praktiker“, Mandant; v.a. Produkthaftung)

Team

4 Eq-Partner, 1 Sal-Partner, 7 Associates

Partnerwechsel

Hildegard Schöllmann (von KWG Rechtsanwälte)

Schwerpunkte

Rückrufe u. Regulierung von Großschäden, auch international. Regelm. Beratung von Versicherern. Daneben vertriebsrechtl. u. projektbezogene Streitigkeiten.

Mandate

AIG regelm. zu Produkthaftpflicht u. deckungsrechtl., u.a. bei Regress nach Verunreinigung von Lebensmitteln in der Produktion von US-Versicherungsnehmer; internat. Industrieversicherer bzgl. Gaskavernen in Schiedsverfahren; Dax-Konzern zu Glasfaserkabelschäden; dt. Hersteller im Zshg. mit öffentl. Rückruf von FFP2-Masken; dt. Sicherheitsunternehmen im Zshg. mit Diamantendiebstahl (Grünes Gewölbe); ehem. Finanzvorstand eines Solarherstellers bei Abwehr von €900-Mio-Schadensersatz; Generalunternehmer zu €400-Mio-Verzugsschaden im Zshg. mit Kraftwerksbau in Hamm/Westfalen; EU-Importeur bei €15-Mio-Rückruf von Plasmaschneidegeräten; Gebäudeversicherer im Zshg. mit Explosion bei Chemieunternehmen; Hersteller von Staubsaugern u. Küchengeräten lfd. ww. zu Produkthaftung- u. -sicherheit; Versicherer zu €30-Mio-CFO-Fraud; Versicherer in €30-Mio-Streit mit VW bzgl. Rückruf (BGH); AGCS regelm. in D&O-Schadensfällen, brit. Versicherer deckungsrechtl. zu D&O-Großschäden, u.a. Wirecard; Versicherer bzgl. €60-Mio-Schaden bei Motorenhersteller im Zshg. mit Compliance-Verstößen u. bzgl. Bayer/Monsanto-Investorenklagen.