Herbert Smith Freehills

Frankfurt, Düsseldorf

Bewertung

Immer wieder ist v.a. die Schiedspraxis der Kanzlei in sehr internat. Fällen zu sehen, an Schiedsorten wie Brasilien oder Hongkong. Ein Frankfurter Team um Nacimiento koordiniert etwa seit vielen Jahren einen großvol. investitionsrechtl. Streitkomplex für eine kasach. Bank u. den Staat Kasachstan mit Verfahren in div. Ländern, an dem maßgebl. auch Londoner Partner beteiligt sind. Auch Wittinghofer führt vermehrt Schiedsverfahren, u.a. anknüpfend an seinen Prozessschwerpunkt im Finanzsektor. Eine Schwächung der Schiedspraxis bedeutet hingegen der Abgang des auf Anlagenbau-Streitigkeiten spezialisierten Partners Weimann. Insges. hatte HSF zuletzt kein glückl. Händchen bei der personellen Entwicklung der Disputes-Praxis. Der Zugang einer Quereinsteigerin mit Lifesciences-Schwerpunkt im Vorjahr brachte bisher nicht die erhofften Impulse, während erfahrene Anwälte unterhalb der Partnerebene zu Wettbewerbern wie Dentons u. Ashurst wechselten. Immerhin hat die Kanzlei zuletzt 2 Counsel ernannt, die im Markt bereits positiv aufgefallen sind.

Stärken

Schiedsverf. im Anlagenbau, Know-how bei Kriminalfällen.

Oft empfohlen

Dr. Mathias Wittinghofer („juristisch hervorrag., sehr engagiert u. responsive“, Wettbewerber), Dr. Patricia Nacimiento („kompetent u. schnell“, Wettbewerber)

Team

4 Partner, 3 Counsel, 10 Associates, 2 of Counsel

Partnerwechsel

Thomas Weimann (zu Jones Day)

Schwerpunkte

Schiedsverf., häufig im Anlagenbau u. Post-M&A, auch Investitionsschutz; Prozesse, dabei Branchenschwerpunkte Banken, Energie, Gesundheit u. Automotive. Häufig IP- u. Insolvenzbezüge. Über Compliance Kompetenz bei Vollstreckung von Schiedssprüchen.

Mandate

KHS in $123-Mio-Anlagenbaustreit gg. Doğanay Gida (ICC); Iveco bei Abwehr von Kartellschadensersatz in Dtl. (mit Buntscheck); Kasachstan im Zshg. mit Aufhebung von Investitionsschutzschiedsspruch u. Verteidigung gg. Vollstreckung.