Linklaters

Stand: 05.09.2022

Frankfurt, München

Bewertung

Die Schwerpunkte der Praxis in den Sektoren Finanzen, Energie u. Lifesciences sind angesichts aktueller Entwicklungen besonders gefragt. So ergeben sich durch die beschleunigte Neuordnung des europ. Energiemarktes zahlr. Streitigkeiten, bei denen insbes. das Know-how von Chatzinerantzis zum Einsatz kommt. Zu seinen Mandanten gehören etwa Uniper, Enel u. der kürzl. verkaufte Offshorewindparkbetreiber WPD. Auch die Spezialisierungen einiger jüngerer, inzw. gut etablierter Partner kommen im Zuge der Energiewende zum Tragen: Wilhelm etwa berät häufig im Zshg. mit Wirtschaftskriminalität u. ist nun vermehrt bei sanktionsbezog. Themen im Einsatz. Das gilt auch für Schmitt, der als Berater vieler Finanzdienstleister bereits über reichl. Erfahrung mit Iran-Sanktionen verfügt. Dass mit Schwedt eine Partnerin Linklaters verlässt, hinterlässt keine inhaltl. Lücken, denn ihre Schwerpunkte – Schiedsverfahren, häufig IP-bezogen, sowie Kartellschadensersatz u. Organhaftung – decken auch andere Partner sowie 2 neu ernannte Counsel ab. Die klass. Stärke der Praxis im Bankensektor sorgt dafür, dass sie auch bei der Cum-Ex-Aufarbeitung zu den wichtigen Akteuren zählt.

Stärken

Intensive, fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit, insbes. mit den Insolvenz-/Restrukturierungs-, Gesellschafts-, Kartell- u. Bank- u. Kapitalmarktrechtspraxen.

Oft empfohlen

Alexandros Chatzinerantzis („einzigartiges Fachwissen im Energiesektor“, Wettbewerber), Dr. Rupert Bellinghausen („klar strukturiert u. umsetzungsstark“, Wettbewerber), Dr. Kerstin Wilhelm („tief in den Sachverhalten“, Wettbewerber), Dr. Christian Schmitt („klug, engagiert, kompetent“, Wettbewerber)

Team

7 Partner, 3 Counsel, 25 Associates

Partnerwechsel

Kirstin Schwedt (in eigene Kanzlei)

Schwerpunkte

Regelm. gesellsch.rechtl. Auseinandersetzungen u. Post- M&A sowie im Anlagenbau u. um Vertriebsverträge. Insolvenzbedingte Streitigkeiten (auch Immobilien- u. Baurecht). Im Bankrecht insbes. Prospekthaftungs- u. Anlegerklagen. Energierechtl. u. regulator. Verfahren. Zudem Kartellrecht u. Produkthaftung.

Mandate

WPD, u.a. zu Anspruchsdurchsetzung in Dtl. u. Malaysia, div. Adjudikations- u. Schiedsverfahren gg. malays. Spezialschiffbetreiber u. Bank im Zshg. mit coronabedingt verzögertem Windparkprojekt in Taiwan; Cairn Energy bei Abwehr von Aufhebung eines $1,2-Mrd-Schiedsspruchs gg. Indien; Visa bei Abwehr von Kartellschadensersatz gg. div. Banken im Zshg. mit Kundenentgelten; Clearstream bei Abwehr von €500-Mio-Klage des Air-Berlin-Insolvenzverwalters im Zshg. mit gesellschaftsrechtl. Brexit-Auswirkungen; Enel als Geschädigte in Holt-Betrugskomplex, u.a. zu Schadensersatz u. Arretierung von Vermögen in div. Ländern; Steinhoff bei Abwehr von Aktionärsklagen wg. angebl. Bilanzunregelmäßigkeiten; Uniper, u.a. gg. RWE wg. Verträgen über Energieerzeugungskapazitäten aus ‚Datteln 4‘; Genting gg. Mecklenburg-Vorpommern bzgl. Zahlungszusagen für dt. Werften wg. Corona-Krise; Barclays bei Abwehr von Anlegerklagen (KapMuG); BayernLB, u.a. in div. Ländern zu Schadensersatz im Zshg. mit Korruption bei Verkauf von Formel-1-Beteiligung; Dt. Oppenheim, u.a. bei Durchsetzung von Organhaftung u. Ansprüchen aus notleidenden Darlehen; Abwehr von Kartellschadensersatz, u.a. für Air France-KLM (Luftfracht) u. Saint-Gobain (Autoglas); McKesson, u.a. bei Abwehr von €350-Mio-Schadensersatzklagen von Hedgefonds (BGH).