Orth Kluth

Stand: 05.09.2022

Düsseldorf

Bewertung

Ihren Branchenschwerpunkt Mobilität u. Verkehr weitet die Kanzlei zunehmend auf Litigation aus. U.a. hat sie Fuß gefasst auf Zulieferer-Panels u. ist insbes. mit Regressen, Produkt- u. Organhaftung befasst. Streitige Mandate führt die Kanzlei v.a. aus den jeweiligen Praxisgruppen heraus, was der Profilierung als ausgewiesene Disputes-Praxis Grenzen setzt. Mit einem Quereinsteiger von Taylor Wessing verankerte die Kanzlei zuletzt Prozess-Know-how erstmals auf Partnerebene am Standort Berlin. Ein Rückschlag in der Entwicklung mit Blick auf Kartellschadensersatzstreitigkeiten ist allerdings der Wechsel eines prozessaffinen Kartellrechtlers zu Kleiner.

Team

4 Eq.-Partner, 4 Sal.-Partner, 1 Counsel, 9 Associates, 1 of Counsel

Partnerwechsel

Volker Herrmann (von Taylor Wessing)

Schwerpunkte

Commercial Litigation, oft mit Bezug zu Vertriebsrecht, öffentl. Aufträgen, Regressansprüchen. Branchen: Automotive, Anlagenbau. Bei D&O-Fällen v.a. Vertretung von Organmitgliedern.

Mandate

Handelsunternehmen bei europaw. Rückruf von Elektrogeräten; Still, u.a. in Verf. zur Beendigung eines Händlervertrags (DIS); Chemieunternehmen gg. Maschinenhersteller wg. Mängelansprüchen (ICC); TecDax-Unternehmen gg. asiat. Zulieferer bei Abwehr von €100-Mio-Regress für Kosten einer internat. Produktumrüstung; Outokumpu Nirosta, u.a. bei Abwehr von Zahlungs- und Aufwendungsersatzansprüchen; Dematic, u.a. bei Schiedsklage wg. Anlagenbaustreitigkeit (DIS).