Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan

Stand: 05.09.2022

Hamburg, München, Mannheim, Stuttgart

Bewertung

Es gibt inzw. kaum mehr einen Großkomplex in Dtl., an dem Quinn nicht beteiligt ist. Wirecard, Cum-Ex, Dieselaffäre – überall mischt das dt. Team der US-Kanzlei mit. Längst ist sie nicht mehr nur eine gefragte Adresse für Kartellschadensersatz und IP-Prozesse, die v.a. Grosch verantwortet, auch in kapitalmarktrechtl. Verfahren hat sich Quinn einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Dieser ruht inzwischen auf vielen Schultern, allerdings hat die Praxis durch den überraschenden Tod von Dr. Nadine Herrmann ihre renommierteste Partnerin auf diesem Gebiet verloren.* Auffällig ist, dass die Kanzlei nicht wie mancher Wettbewerber eindeutig auf Kläger- oder Beklagtenseite positioniert ist. Im Dieselfall vertritt sie bspw. Investoren bei ihren kapitalmarktrechtl. motivierten Klagen gg. Porsche u. VW, während sie für Mercedes Massenklagen im Dieselskandal abwehrt. Weitsichtig hat die Kanzlei mit Lehnhardt einen Partner ernannt, der sich um kapitalmarktrechtl. u. insolvenznahe Litigation kümmert u. bereits jetzt Wettbewerbern positiv auffällt. Div. neu ernannte Counsel u. ein neues Büro in Berlin unterstreichen auch personell die Ambitionen der Einheit in Deutschland.

Oft empfohlen

Joachim Lehnhardt („Beiträge qualitativ extrem fruchtbar, hat die richtigen Ideen“, Wettbewerber),Prof. Dr. Rüdiger Lahme („außergewöhnl. engagiert, pragmat. u. sachkundig“, Mandant über ges. Team), Dr. Marcus Grosch (v.a. Patentprozesse)

Team

7 Eq.-Partner, 13 Counsel, 28 Associates

Schwerpunkte

Kartellschadensersatz u. kapitalmarktrechtl. Verf. auf Kläger-, zunehmend auch auf Beklagtenseite; Patentprozesse.

Mandate

Booking bei Abwehr von Kartellschadensersatzklagen wg. Verwendung von Best-Preis-Klauseln; Investoren gg. NordLB im Zshg. mit Kündigung von ‚Fürstenberg Anleihen‘; Immobilienunternehmen in komplexem Gesellschafterstreit; Investoren bei €2,2-Mrd-Schadensersatzklage gg. VW u. Porsche im Zshg. mit Dieselaffäre; Geltendmachung von Kartellschadensersatz, u.a. für Sägewerke (Rundholz), CDC (Zucker); IPCom bei Abwehr von Kartellschadensersatzklagen gg. Dt. Telekom; Warburg, u.a. bei €100-Mio-Schadensersatzklage gg. Dt. Bank (OLG) u. €200-Mio-Klage gg. Hanno Berger, ICAP u.a. (LG) im Zshg. mit Cum-Ex; Daimler, u.a. bei Abwehr von Kundenklagen im Dieselkomplex; Union Investment u.a. zu Schadensersatz im Zshg. mit Wirecard ggü. EY (€1 Mrd) u. Insolvenzverwalter (€1,8 Mrd).

* der Text wurde nach Drucklegung ausnahmsweise geringfügig aktualisiert