Skadden Arps Slate Meagher & Flom

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Markenzeichen der Praxis sind internat. Streitigkeiten, häufig aus den USA gesteuert u. mit Dtl.-Bezug, sowie Organhaftungsfälle, die sich oft aus internen Untersuchungen der Compliance-Praxis ergeben. Ein aktuelles Bsp. ist die Arbeit für Continental im Zshg. mit der Dieselaffäre. Neben diesen Schwerpunkten tritt die Kanzlei inzw. verstärkt in Kartellschadensersatzstreitigkeiten in Erscheinung. Der Wechsel eines erfahrenen Counsel zu Addleshaw, der neben Sessler u.a. für diesen Bereich stand, wirft allerdings ein Schlaglicht auf ein Dauerthema: Will das Team einen höheren Marktanteil gewinnen, müsste es wachsen, aber die internat. Struktur der Kanzlei setzt dem Wachstum der dt. Disputes-Praxis Grenzen.

Oft empfohlen

Dr. Anke Sessler („strateg. klug, ausgefeilte Schriftsätze“, Wettbewerber)

Team

1 Partner, 1 Counsel, 2 Associates

Schwerpunkte

Nationale u. internat. Handelsschieds- u. Investitionsschutzverf. sowie Post-M&A-Streitigkeiten. Auch Organhaftung u. Prozessführung, oft aus Compliance-Vorgängen, u.a. für Banken.

Mandate

Continental-Aufsichtsrat bei interner Untersuchung im Dieselkomplex, u.a. zur Verfolgung mögl. Ansprüche; Eco-Bat/Berzelius gg. Alba als Streithelfer bei Abwehr von Kartellschadensersatz wg. Batteriekartell; ind. Zulieferer der Automobil- und Windkraftindustrie in €9-Mio-Joint-Venture-Schiedsverf. u. Aufhebungsverf.; dt. Autokonzern bei Abwehr von US-Wertpapiersammelklage.