Wach und Meckes und Partner

Stand: 05.09.2022

München

Bewertung

Die Münchner Konfliktlösungsboutique ist bei Prozessen u. Schiedsverfahren eine feste Größe, wobei die vergleichsweise ausgeprägte Internationalität ins Auge sticht. Viele Mandanten, v.a. Investoren, kommen aus dem angelsächs. Raum – wichtige Mandate waren zuletzt etwa die Vertretung eines US-Investors in einer Post-M&A-Streitigkeit mit dt. Autokonzernen u. eines engl. Anlagenbauers im Zshg. mit einem Kraftwerksprojekt. Zudem lastet weiterhin die Arbeit für Etihad in einer €2-Mrd-Streitigkeit mit dem Air-Berlin-Insolvenzverwalter ein größeres Team aus – WMP ist hier als dt. Co-Counsel von Allen & Overy u. Shearman & Sterling tätig. Auch Neupartner Dr. Arno Riethmüller steht für die internat. Ausrichtung der Kanzlei. Er vertritt etwa an der Seite von Wach einen Komponentenhersteller in einem Post-M&A-Verf. gg. ein jap. Unternehmen. Die Ernennung des ehem. Cleary-Anwalts Riethmüller bedeutet eine Stärkung der Schiedspraxis u. zeigt, dass es der Kanzlei gelingt, dem Nachwuchs Perspektiven zu bieten. Zugleich macht die Beförderung aber auch die Verstärkung auf Associate-Ebene dringender.

Oft empfohlen

Dr. Karl Wach („kreativ u. scharfsinnig, lässt nicht locker“, Wettbewerber), Frank Meckes, Tom Petsch („erfahren u. angenehm“, Wettbewerber über beide)

Team

4 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 7 Associates

Schwerpunkte

Post-M&A-, gesellschafts- u. kapitalmarktrechtl. Streitigkeiten. Präventivberatung wie auch Prozess- u. Schiedsverf., hier auch Schiedsrichtermandate.

Mandate

Ausl. Fluggesellschaft bei Abwehr von Investorenklagen u. gepl. KapMuG-Massenklage; ehem. Organ der HRE in KapMuG-Verf. wg. angebl. Verletzung von Ad-hoc-Pflichten; Ex-Porsche-Vorstand Wiedeking bei Abwehr zivilrechtl. Ansprüche internat. Investoren bzgl. Kapitalmarktinformationen wg. gepl. VW-Übernahme; engl. Portfoliomanager im Zshg. mit Massenklageportfolioinvestment im Automobilsektor; Gerätekomponentenhersteller in €57-Mio-Post-M&A-Streitigkeit mit jap. Industriekonzern (DIS); institut. US-Investor in Post-M&A-Streit mit 3 dt. Automobilkonzernen wg. Gewinnbeteiligungen; Etihad gg. €2-Mrd-Schadensersatzklage des Air-Berlin-Insolvenzverwalters; US-Asset-Manager bei Strukturierung von Kartellschadensersatzmassenklage in Dtl.; US-Fonds in €150-Mio-Kapitalmarktverfahren gg. dt. Autokonzern.