Grube Pitzer Konnertz-Häußler

Stand: 05.09.2022

Gummersbach

Bewertung

Die Kanzlei entstand aus der Spaltung von KWG um den hoch angesehenen Grube u. hat sich, wie nicht anders zu erwarten, rasch unter neuem Namen etabliert. Alle Anwälte verfügen über langj. Erfahrung u. sind gut im Markt u. bei Behörden vernetzt. Zum Team gehören auch 2 Wirtschaftsjuristinnen, die u.a. im Markenrecht tätig sind. Die Kanzlei bleibt auch unter neuer Dachmarke ihrem inhaltl. breiten Ansatz treu u. berät eine vielfältige Klientel, die von Herstellern bis zum Handel reicht u. das Krisenmanagement ebenso einschließt wie die Prozessführung, etwa für Oetker. Das Engagement im internat. Netzwerk FLN wird weiterhin von Grube getragen. Der bisher eng mit KWG kooperierende Brüsseler Anwalt schloss sich keiner der Nachfolgekanzleien formell an, doch dürften die Verbindungen zu den EU-Institutionen auch in loserer Kooperation eng bleiben.

Stärken

Breite Erfahrung, etabliertes internat. Netzwerk.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Markus Grube, Alexander Pitzer („fundiert, pragmatisch“, Mandant)

Team

3 Eq.-Partner, 1 Counsel

Schwerpunkte

Ausgeprägte branchenbez. nationale u. internat. Vernetzung, konzeptionelle Beratung, Beratung des Handels; Produktschwerpunkte u.a. bei Süßwaren.

Mandate

Dr. Oetker in Prozess um Nährwertinformationen vor BGH (Vorlage EuGH); Süßwarenhersteller vor BVerwG in Streit um Füllmengenkennzeichnung von Sammelpackungen; div. Produzenten beratend u. prozessual zur Zugabe von Vitamin D; Beratung div. Start-ups unter dem niedersächs. Programm Foodhyper; Schutzgemeinschaft Berliner Currywurst wg. geograf. Bezeichnung; großes Labor vor BVerwG in Streit um Meldepflichten; 2 Einzelhandelsketten lfd., u.a. zu Lebensmitteln u. Konsumgütern.