Ashurst

Stand: 05.09.2022

Frankfurt, München

Bewertung

Besonders präsent ist die M&A-Praxis bei Transaktionen in Branchen wie Automotive, Infrastruktur u. Energie. So setzte 1&1 im Zshg. mit einem Vertrag zur Bereitstellung von Antennenstandorten abermals auf den jungen Partner Hennrich. Dieses Mandat an der Schnittstelle zwischen M&A u. Gesellschaftsrecht ist nur ein Beleg für das Know-how der Kanzlei in diesen Sektoren. Ein weiteres Highlight stellte die Beratung von Karin Sartorius-Herbst im Zshg. mit der Finanzierung u. dem Kauf von Anteilen an der Erbengemeinschaft, die wiederum selbst die knappe Mehrheit der Stammaktien der Sartorius AG hält, dar. Hier arbeitete die M&A-Praxis im engen Schulterschluss mit den Finanzierern u. bewies zugleich ihre aktien- u. kapitalmarktrechtl. Kompetenz. An der Spitze der Praxisgruppe gab Sacher die Leitung an den bisherigen Leiter der Private-Equity-Praxis von Schorlemer ab, der nun für das gesamte Corporate-Geschäft der Kanzlei in Dtl. verantwortlich ist.

Stärken

Starke asiat. Praxis, tiefe Branchenfokussierung (Automotive, Energie).

Oft empfohlen

Dr. Thomas Sacher, Dr. Benedikt Frhr. von Schorlemer

Team

7 Partner, 4 Counsel, 8 Associates, 1 of Counsel

Schwerpunkte

Mittel- bis großvol. Transaktionen v.a. im Infrastruktursektor. Starker Transaktionsfluss aus Asien; auch Private Equity.

Mandate

1&1 im Zshg. mit Vertrag zur Bereitstellung von Antennenstandorten; Karin Sartorius-Herbst zu Kauf von Anteilen an der Erbengemeinschaft nach H. W. Sartorius; FNZ-Gruppe zu Kauf der Fondsdepot Bank; Robert Bosch zu Kauf von Protec Fire and Security Group; Bosch Thermotechnik im Zshg. mit Disinvest bei Joint Ventures über De-Spac-Merger.