CMS Hasche Sigle

Stand: 05.09.2022

München, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt, Köln, Berlin, Leipzig

Bewertung

Die respektierte M&A-Praxis bedient mit stetig wachsender Schlagzahl die Schachzüge börsennot. Unternehmen: Sie beriet etwa die Commerzbank zum Verkauf der ungar. Tochter u. VW/Porsche zur Beteiligung an Bugatti Rimac. Erstmandatierungen verbuchte sie zudem u.a. von Home24 zum Kauf von Butlers sowie von der Schweizer Börsenteilnehmerin SFS Group beim Kauf der dt. Hoffmann SE, die rund eine Mrd Euro an Umsatz hat. Dass sich weitere hochvol. Deals auf der Mandatsliste finden, dürfte nicht nur am starken M&A-Jahr liegen, sondern auch an der nachhaltig aufgebauten, großen Partnerriege u. einem effizienten Dealmanagement. Damit wird CMS eine ernsthafte Herausforderin für die marktführenden Einheiten. Hinzu kommt ihre internat. Aufstellung, die sie von anderen dt. Wettbewerbern abhebt: „Die Kanzlei hat Standorte in allen für uns wichtigen europ. Ländern u. ein sehr gutes internat. Netzwerk“, begründet ein Mandant ihre regelm. Mandatierung. Der Kölner Partner Bruhns ist im Frühjahr zum ww. Co-Leiter der Corporate-Praxis gewählt worden. Ihre 3 dt. Neupartner spiegeln exemplar. das breite Beratungsspektrum: Während eine Anwältin die Schnittstelle zw. M&A u. Private Equity besetzt, hat eine andere einen Schwerpunkt in der Beratung von Großkonzernen u. Familiengesellschaften, der Dritte im Bunde betreut restrukturierungsnahe Transaktionen.

Stärken

Sehr große Praxis, mit hoher Schlagzahl an mittelgr. Deals sowie mit gr. personellen Ressourcen für hochvolumige Deals. Gute Vernetzung innerh. des europ. CMS-Verbunds. Etablierte Branchenspezialisierungen.

Oft empfohlen

Klaus Jäger („wir empfehlen ihn gern bei Konflikten“, Wettbewerber), Dr. Hendrik Hirsch („kompetent, effizient u. integer“, Wettbewerber), Dr. Maximilian Grub („gut bei europ. Transaktionen“, Mandant), Dr. Jacob Siebert, Dr. Malte Bruhns („hervorragender Verhandler in M&A- u. Finanzierungstransaktionen“, Wettbewerber), Dr. Oliver Wolfgramm, Dr. Jörg Lips („sehr umgänglich“, Wettbewerber), Dr. Holger Kraft (v.a. Energiesektor), Dr. Tobias Schneider („abschlussorientierter Verhandler“, Wettbewerber), Dr. Christian von Lenthe, Dr. Oliver Thurn

Team

60 Partner, plus Associates

Schwerpunkte

U.a. Energie, Gesundheit, Medien, Finanzdienstleister, Automotive. Insgesamt breites Spektrum an Transaktionen, auch insolvenznah u. im Umfeld von Nachfolgen. Personelle Überschneidungen zum Gesellsch.recht. Erfahrung mit Investitionskontrolle (Außenwirtschaftsrecht).

Mandate

SFS Group zu Kauf von Hoffmann SE; Signavio-Gründer bei Verkauf an SAP; Commerzbank zu Verkauf der ungar. Tochter; Porsche zu Beteiligung an Fazua; Aareal Bank zu Kauf von Collect Artificial Intelligence; Deka Bank im Bieterverfahren um Berlin Hyp (marktbekannt); Dr. Reddy’s zu Kauf von Nimbus Health; Deutsche Afrika-Linien zu Verkauf des Containerliniengeschäfts an Hapag-Lloyd; Gesellschafter von Nextbike bei Verkauf an Tier Mobility; Gründer zu Verkauf der DermaZentrum-Gruppe; Gründungsgesellschafter von Christ & Wirth zu Anteilsverkauf; Egym zu Kauf von Gymlib; Hengtong zu Kauf von J-Fiber; United Robotics Group zu Kauf von SoftBank Robotics; Otto Group zu Kauf von Medgate Holding; Recaro zu Investment in Growag; Luko zu Kauf von Start-up Coya; Rewe zu Beteiligung an SK Gaming.