Greenfort

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Die M&A-Praxis hat über die verg. Jahre einen beachtl. Dealflow aufgebaut, über den sich auch größere Kanzleien freuen würden. „Die gesamte Kanzlei macht hervorragende Arbeit“, loben auch Wettbewerber, die zudem Pragmatismus u. Transaktionsmanagement unterstreichen. Der Fokus liegt auf Mid-Cap-Arbeit, teils für renommierte Mandanten wie RTL. Der Anteil an grenzüberschr. Deals ist dabei größer geworden, was Greenfort mehr u. mehr zu einer Großkanzleialternative werden lässt.

Oft empfohlen

Andreas von Oppen („rhetorisch brillant in Verhandlungen“, Mandant), Gunther Weiss, Dr. Daniel Röder („top qualifiziert, sehr gut erreichbar, sehr verständlich“, Mandant), Martin Asmuß („präzise u. pragmatisch“, Mandant)

Team

5 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 4 Counsel, 5 Associates

Schwerpunkte

Begleitung v.a. mittelständ. Unternehmen sowie ausl. Konzerne bei Deals, regelm. aus der lfd. Beratung heraus. Gute Verbindungen zu ausl. Kanzleien.

Mandate

RTL bei Kauf von Gruner+Jahr; DPE bei Kauf von Engelmann Sensors; Feintool International bei Kauf von Kienle & Spiess; Westbridge-Gesellschafter bei Verkauf von 50% der Anteile; Panasonic Marketing Europe bei Verkauf der Security-Solutions-Sparte; internat. 3D-Druck-Hersteller bei Verkauf des On-Demand-Printing-Geschäfts; niederl. Konzern bei Kauf von Sondermaschinenhersteller.