Linklaters

Düsseldorf, Frankfurt, München, Berlin, Hamburg

Bewertung

Nach der enormen Large-Cap-Transaktionsserie des Vorjahrs gingen die Volumina der Deals, mit denen die M&A-Praxis von Linklaters 2020/21 beschäftigt war, spürbar nach unten – teils konjunkturbedingt, teils weil die wenigen dennoch projektierten Big-Ticket-Deals nicht bis zum Ende verhandelt wurden, wie etwa der gepl. Verkauf der Thyssenkrupp-Stahlsparte. Die Schlagzahl allerdings blieb hoch, und von den größeren Deals im Markt begleitete Linklaters eine beachtl. Anzahl, sowohl für Stammmandanten wie VW oder Bayer als auch für Konzerne, die sonst meist auf führende Wettbewerberkanzleien gesetzt hatten, wie etwa die langj. Hengeler-Mandantin Hella. Dass die ganz großen Neumandate ausblieben, gab allerdings auch aufschlussreiche Perspektiven auf eine breite Riege von Partnern frei, die zuletzt im Schatten der Megadeals gestanden hatten, nun aber ihre guten Beziehungen zu zahlr. Konzernen wie Vodafone, Covestro oder Bayer nutzten. Dass sich in München mit Harder erneut ein aufstrebender Partner verabschiedete, der sowohl strateg. Mandanten als auch Finanzinvestoren beriet, schwächte die Praxis entspr. wenig, zeigte aber eine Schmerzgrenze auf – weitere Partnerverluste in München dürften Gegenmaßnahmen unvermeidl. machen. Um im örtl. Markt nachhaltig Fuß zu fassen, benötigt auch der kleinste Standort Hamburg noch Verstärkung.

Stärken

Vernetzung von M&A u. Gesellschaftsrecht, viel Erfahrung mit öffentl. Übernahmen. Guter Trackrecord in Infrastrukturdeals ( Private Equ. u. Vent. Capital). Grenzüberschr. M&A-Arbeit, v.a. Inbound.

Oft empfohlen

Dr. Ralph Wollburg, Staffan Illert, Dr. Tim Johannsen-Roth, Dr. Wolfgang Krauel, Ulrich Wolff, Dr. Thomas Nießen, Achim Kirchfeld, Wolfgang Sturm, Dr. Ralph Drebes, Kristina Klaaßen-Kaiser, Stephan Oppenhoff, Dr. Timo Engelhardt, Mario Pofahl

Team

26 Partner, 12 Counsel, 91 Associates, 2 of Counsel

Partnerwechsel

Dr. Florian Harder (zu Shearman & Sterling)

Schwerpunkte

Bes. stark bei dt. Großunternehmen, auch viele Transaktionen für ausl. Investoren in Dtl.; auch Insolvenz/Restrukturierung u. Gesellsch.recht. Gewisser Branchenfokus auf Energie, Unternehmensbez. Versichererberatung, Automobil, Konsumgüter, Maschinenbau, Informationstechnologie u. Banken.

Mandate

E.on zu Neuordnung der Innogy-Beteiligung mit RWE u. Folgetransaktionen; VW bei Übernahme von Navistar durch Traton; Thyssenkrupp bei gepl. Verkauf der Stahlsparte an Liberty Steel; Asklepios bei Übernahme von Rhön Klinikum; GlobalWafers bei Übernahme von Siltronic; Vodafone bei Erhöhung d. Beteiligung an Kabel Dtl.; Covestro bei Kauf des Beschichtungsharzegeschäfts von Royal DSM; Stadtwerkekonsortium zu gepl. Verkauf der Beteiligung an Steag; Bayer bei Kauf von KaNDy Therapeutics; Hella bei Verkauf des Frontkamerasoftwaregeschäfts; BP bei Verkauf von Bayernoil u. Transalpine Pipeline; Mann + Hummel bei Kauf von Helsa Functional Coating; Jean Goldschmidt Internat. bei Kauf des Zinkrecyclinggeschäfts von Harz-Metall aus Insolvenz.