Willkie Farr & Gallagher

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Eine konstante Reihe von Portfoliodeals prägt die größtenteils von Private-Equity-Mandanten dominierte M&A-Praxis. Die Transaktionen für den zu CVC gehörenden Baustoffhändler Stark verdeutlicht diesen Fokus. Das Wachstum der Venture-Capital-Praxis hat hier jedoch eine neue Dimension hinzugefügt, indem eine Reihe von Exits an Industriekäufer die Praxis beschäftigte. Jenseits dieses Spektrums agiert das Team relativ opportunistisch: ein stetiger Aufbau von Beziehungen zu Industrieunternehmen hat keine Priorität. Die Aufnahme eines Kapitalmarktteams im Frühjahr 2022 stärkt Willkies Position bei öffentl. Übernahmen, wo Lauer bereits über beträchtl. Erfahrung verfügt.

Stärken

Sehr starker Ruf für Transaktionsmanagement.

Oft empfohlen

Georg Linde, Dr. Axel Wahl, Dr. Maximilian Schwab, Dr. Markus Lauer („pragmatische Lösungen, fachl. hoch versiert“, Wettbewerber), Dr. Kamyar Abrar („technisch stark, pragmatisch, konstruktiv bei Verhandlungen“, Wettbewerber)

Team

8 Partner, 1 Counsel, 11 Associates

Schwerpunkte

Starke Fokussierung auf Private Equ. u. Vent. Capital (Portfoliotransaktionen sowie Exit-Beratung).

Mandate

Stark Dtl. bei Kauf von u.a. von Tröger & Entenmann u. Melle Gallhöfer; Calida Holding bei Kauf von Erlich Textil; Master Builders Solutions/Lone Star bei Verkauf an Sika Schweiz; Commercetools bei Kauf von Frontastic; Gesellschafter von BusyLamp bei Verkauf an Onit; Metso Outotec bei Verkauf des globalen Metallrecyclinggeschäfts; Schaffhausen Institute of Technology bei Kauf der Mehrheit an Jacobs University Bremen; Sebia bei gepl. Kauf von Orgentec; Time Manufacturing bei Kauf der Ruthmann-Gruppe.