LLR Legerlotz Laschet und Partner

Köln

Bewertung

Ganz kontinuierl. vergrößert die kleine IP-Praxis ihren Fußabdruck im Marken- u. Wettbewerbsrecht. Zunehmend überzeugt sie Mandanten aus anderen Fachgebieten, ihr IP-rechtl. Fragen anzuvertrauen. So beriet sie zuletzt u.a. Mandanten der Corporate-Praxis zu Markenstrategien u. den Keramikhersteller Cersanit nun auch im Design- u. Patentrecht. Zugleich gewann das Team jedoch auch Mandanten hinzu, die bislang keinen Bezug zu der mittelständ. Kanzlei hatten: So überzeugte sie Alyve oder das Dt. Jugendherbergswerk in Mandatsausschreibungen. Die Einstellung einer Associate trägt dieser Entwicklung Rechnung.

Oft empfohlen

Moritz Vohwinkel („sehr detaillierte u. maßgeschneiderte Lösungen“, Mandant; „ideal für schwierige Fälle“, Wettbewerber), Dr. Markus Bagh („schnell, äußerst kompetent, sehr gut vernetzt“, Mandant; „sehr kluger Kopf, immer die richtige Lösung für den Mandanten“, Wettbewerber)

Team

2 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Associate

Schwerpunkte

Formelles Markenrecht u. Prozesse zu gleichen Teilen, daneben auch Wettbewerbsrecht (inkl. Know-how-Schutz) sowie Design- u. Urheberrecht. Kernklientel: mittelständ. Unternehmen.

Mandate

Cersanit, u.a. im Designrecht; Dt. Jugendherbergswerk zu Markenverwaltung u. -strategie; Brio, u.a. zu Produktpiraterie; Bega Gantenbrink in Prozessserie gg. Nachahmer; Ravensburger u. Medion umf. im IP, UWG. Lfd. im Markenrecht: Klasmann-Deilmann, Meissen Keramik, Zentek.