Oppenländer

Stand: 05.09.2022

Stuttgart

Bewertung

Prägend für die Soft-IP-Praxis der Stuttgarter Kanzlei bleibt ihre hohe Spezialisierung auf die Beratung u. insbes. Prozessvertretung der Gesundheitsbranche im Marken- u. Wettbewerbsrecht. Dabei deckt sie für ihre oft langj. Mandanten wie Wepa alle relevanten angrenzenden Fachgebiete wie HWG, Lizenzvertrags- u. Lebensmittelrecht mit ab. Zunehmend ist dabei ihre datenschutzrechtl. Kompetenz gefragt, die sie etwa bei ihrer Arbeit für Dr. Güldener beim Großprojekt Videosprechstunde u. E-Rezept einbringt. Das Team erweitert dabei seinen Wirkungskreis kontinuierl., auch durch die gute Einbindung in die mittelständ. Gesamtpraxis, u. beriet Kanzleimandant Heel erstmals im UWG u. zur HealthClaimsVO. Im Markt war zuletzt insbes. Köhler als Vertreter von RB (Reckitt) in zahlr. UWG-Verfahren besonders präsent. Über den bekannten Branchenfokus hinaus konnte Oppenländer namh. Unternehmen aus dem südwestdt. Raum wie den Schmuckhersteller Friedrich Binder gewinnen.

Stärken

Prozesse, Betreuung von Pharma- ( Gesundheit) u. Energieunternehmen.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Markus Köhler, Dr. Christina Koppe-Zagouras („sehr gut u. erfahren, präzise u. engagiert“, Wettbewerber), Dr. Timo Kieser („sehr kompetent im Wettbewerbs- u. Markenrecht“, Mandant)

Team

3 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 3 Associates

Schwerpunkte

Im Wettbewerbsrecht strateg. Beratung bei Produktentwicklungen u. Werbekampagnen sowie Prozesse. Im Markenrecht überwiegend strateg. Beratung. Keine Markenanmeldung, hier Zusammenarbeit mit Patentanwaltskanzleien.

Mandate

Biolog. Heilmittel Heel u.a. im UWG bei Produkteinführung; GlaxoSmithKline in UWG- u. HWG-Prozessen, u.a. zu Werbeaussagen von Mundspüllösungen; Friedrich Binder lfd. im Markenrecht; EnBW in div. UWG-Prozessen; Dr.-Güldener-Gruppe umf. im IP inkl. lizenz- u. Know-how-rechtl. Beratung zur Einführung von Videosprechstunden und E-Rezept; RB Hygiene Home (Reckitt) in zahlr. UWG-Verfahren; Wepa umf., u.a. in Prozessen gg. Wettbewerbszentrale.