Orrick Herrington & Sutcliffe

Bewertung

Das Münchner Büro der US-Kanzlei ist v.a. für die Beratung von Mid-Cap-Private-Equity- u. Venture-Capital-Deals gefragt. Regelm. ist es auch in die Akquisitionsfinanzierung eingebunden u. kann viel Erfahrung bei Transaktionen im Technologiebereich vorweisen, etwa der Beratung von Lilium. Dazu zählen auch Fintechs, webbasierte Geschäftsmodelle u. die Digitalisierung der Gesundheitsbranche. Während die Kanzlei einen aufstrebenden jungen Transaktionspartner ziehen lassen musste, ernannte sie in der Konfliktlösungspraxis mit Sebastian Meul einen Partner, der sich auf Post-M&A- u. Gesellschafterstreitigkeiten konzentriert. Damit betont die Praxis ihr 2. Münchner Standbein. Im Übrigen pflegen die Anwälte eine enge Zusammenarbeit mit dem kanzleieigenen Netzwerk, v.a. in die USA.

Oft empfohlen

Dr. Christoph Brenner („sehr erfahren, rational u. zielorientiert“, Mandant), Dr. Thomas Schmid, Dr. Jörg Ritter (alle M&A/Private Equity)

Team

3 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 2 Counsel, 7 Associates

Partnerwechsel

Dr. Fabian von Samson-Himmelstjerna (zu Simmons & Simmons; Private Equity)

Schwerpunkte

M&A, Gesellsch.recht, Private Equ. u. Vent. Capital u. Finanzierung. Auch Konfliktlösungspraxis.

Mandate

Lilium bei SPAC-Merger mit Qell; Convergenta zu Einstieg bei Ceconomy u. bzgl. Gesellschaftsstruktur bei MediaMarktSaturn; Hannover Finanz/Maschinenbau u. Service Holding bei Anteilsverkauf; HPE Growth bei Serie-D-Finanzierungsrunde bei Egym; Hallhuber bei Geltendmachung von Ansprüchen aus operativen Geschäften; Nio im Zshg. mit Ausbau der dt. Unternehmenszentrale.