von Boetticher

Bewertung

Die Kanzlei bildet einen sehr traditionellen Typ von Soezietät u. bietet fast ausschl. u. mit gr. inhaltl. Bandbreite partnerzentrierte Beratung auf hohem Niveau. Doch anders als andere ähnl. strukturierte Sozietäten schafft sie es regelm., namh. Neumandate an sich zu ziehen. Aktuelle Bsp. sind etwa die IT-Prozesstätigkeit für Twitter oder Mandate aus der Automotive-Branche rund um Digitalisierung u. autonomes Fahren. Seit vielen Jahren ist die Kanzlei auch bestens in der Healthcare- u. Pharmabranche vernetzt, ebenso im Finanzsektor. Dass sich die Kanzlei nun mit 2 Associates daran macht, einen Unterbau zu schaffen, unterstreicht auch das Wachstumspotenzial.

Stärken

Pharmarecht; Gesellschaftsrecht; IT.

Oft empfohlen

Dr. Stephan Rettenbeck, Jens Horstkotte, Bernhard Maierhofer (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Claudia Böhm (v.a. Pharmarecht), Dr. Angelika Hoche, Sven Schlotzhauer („exzellenter Kenner der Materie“, Wettbewerber; beide IT-Recht)

Team

10 Partner, 2 Associates

Schwerpunkte

Breite Praxis in Gesellschaftsrecht u. M&A, mit gewissem Technologie-/ IT-Fokus sowie trad. starker Immobilien(fonds)expertise u. integrierter bank- u. kapitalmarktrechtl. Beratung. Eigenständige Pharmapraxis ( Gesundheit). Starke Überschneidungen zum Marken-/Wettbewerbsrecht.

Mandate

PBKM bei Kauf von Eticur; Twitter in Prozessen zum NetzDG u. TMG sowie lfd. medienrechtl.; Stellantis zu IT-Verträgen mit Harman Connected Service; Euramco im Bau- u. Immobilienrecht; Verizon Media EMEA lfd. im IT- u. Urheberrecht; lfd. im Gesundheitswesen: Acino-Gruppe, Gilead Sciences, Leo Pharma; lfd. in IT bzw. Datenschutzrecht: Jetvision, Claris Internat., National Instruments; private Bank bei Auslagerung v. Geschäftsprozessen; Betreiber eines virtuellen Marktplatzes im Aufsichtsrecht; Unterhaltungskonzern bei Strukturierung von Zahlungsprozessen.