Binz & Partner

Stand: 05.09.2022

Stuttgart

Bewertung

Der Erfolg der Spezialkanzlei, die seit Jahrzehnten viele bedeutende Familienunternehmen lfd. in Nachfolgestrukturierungen u. z.T. projektweise betreut, ist ungebrochen. Dies liegt nach wie vor v.a. an der Bekanntheit des Namensgebers, an den sich immer wieder Mandanten wenden, um von seinem Ruf als bissiger Vertreter der Rechtsdurchsetzung zu profitieren. Häufig setzen Minderheitsgesellschafter auf die gesellschaftsrechtl. Beratung von Binz. Das Mandat der Ehefrau eines Gesellschafter von Brunata im Scheidungskrieg zeigt jedoch, wie stark sein Ruf in streitigen familiären Auseinandersetzungen im Millionen-€-Bereich auch in anderen Rechtsgebieten mittlerw. ist. Gleichzeitig agiert er seit Langem auch als enger Verbündeter von Vorstandschefs, etwa von Fielmann oder Tengelmann, ist also regelm. in operative u. Bet-the-Company-Fragen eingebunden. Das zementiert das stark auf den Namensgeber zugeschnittene Bild in der Kanzlei, die jedoch etwa mit Sorg als Mitglied in div. Organen von Würth über weitere einflussreiche u. für Familienunternehmen zentrale Berater verfügt. Zudem schlüpft ein jüngerer Partner immer mehr in das Geschäft des Namensgebers hinein. Dennoch löst das nicht die Nachfolgefrage in der Kanzlei, die sich seit Jahren mit überschaubarem Erfolg bemüht, jüngere Quereinsteiger zu gewinnen.

Stärken

Auf Familienunternehmen fokussiertes Gesellschaftsrecht, Gesellschafterstreitigkeiten.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Mark Binz, Dr. Martin Sorg, Prof. Dr. Götz Freudenberg, Dr. Gerd Mayer

Team

5 Eq.-Partner, 1 Counsel

Schwerpunkte

Beratung von Familienunternehmen u. Gesellschafterstämmen bei Unternehmensnachfolgen u. im (häufig streitigen) Gesellschaftsrecht, vielfach verbunden mit Tätigkeit in Unternehmensorganen (Aufsichts-/Beiräten).

Mandate

Christian Haub (CEO) im Gesellschafterstreit bei Tengelmann, nunmehr Auseinandersetzung mit Georg Haub; Louisa Lehmann in Scheidungsauseinandersetzung mit Alexander Lehmann (Hauptgesellschafter von Brunata Minol); weiterh.: Janine Schlemmer in Herausgabestreit um Bilder des Malers Oskar Schlemmer; Gesellschafterzweig eines bedeut. Familienunternehmens der Lebensmittelindustrie lfd. bei Strukturierung von Beteiligungen; einer von 2 zerstrittenen Gesellschafterstämmen einer Logistikfirma bei Übernahme des Unternehmens zur Beendigung des Konflikts; Aufsichtsrats-/Beiratsmandate: Fielmann, Würth, Faber-Castell, Festo, Sick, Mahle Behr, Mosolf, Eisenmann, Zahoransky.