Rittershaus

Mannheim, Frankfurt

Bewertung

Die Praxis für Nachfolge- u. Stiftungsberatung der mittelständ. Kanzlei ist weiterhin auf der Erfolgsspur. Grund dafür ist v.a. die fachl. Diversifizierung der vergangenen Jahre. Diese macht Rittershaus für HNI u. Gesellschafter gr. Familienunternehmen heute zu einer angesehenen Rundumberaterin, während früher die Beratung einzelner Projekte im Mittelpunkt stand. Ein Ende des Spezialisierungskurses ist nicht abzusehen, zeigt etwa der Ausbau des Steuerrechts mit erfahrenen Associates, die u.a. die Deklarationsberatung bei Erbschaft- u. Schenkungsteuern abdecken. Gleichzeitig trauen immer mehr Mandanten Rittershaus zu, auch klass. familien- oder erbrechtl. Streitigkeiten zu führen, während früher Gestaltung u. Mediation der Markenkern der Kanzlei waren. Auf diese Weise ist Rittershaus dabei, den Abstand zu den renommierteren Wettbewerbern kontinuierlich zu verringern.

Stärken

Verknüpfung von Mediation u. Rechtsberatung.

Oft empfohlen

Dr. Werner Born, Pawel Blusz („sehr kompetent, gute Ideen“, Mandant)

Team

7 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 6 Associates

Schwerpunkte

Umf. gestaltende u. streitige Beratung, v.a. inhabergeführter Unternehmen bei deren Nachfolge (inkl. Familienverfassungen, Testamente, Stiftungslösungen, Steuerrecht), Erb- u. Familienrecht, Testamentsvollstreckungen. Gesellschafts- u. erbrechtl. ausgerichtetes Notariat.

Mandate

Arthur Weidenhammer lfd., u.a. bei div. gesellschaftsrechtl. Gerichtsprozessen mit Kindern aus erster Ehe; HNI aus der Mathias-Stinnes-Dynastie lfd., u.a. bei Abwehr erbrechtl. Ansprüche u. Überarbeitung Nachfolgeplanung; Fam. Mack (Europa-Park) lfd., u.a. bei Stiftungserrichtung mit Auslandsbezug; div. dt. HNI bei Errichtung von Liechtensteiner Stiftungen; div. Unternehmer bei Errichtung von Beteiligungsträgerstiftungen; Inhaber eines Papierverarbeiters bei streitiger Loslösung von einem Erbvertrag; Familie aus dem Transportgewerbe, u.a. bei Aufbau einer Holdingstruktur.