Fieldfisher

Stand: 05.09.2022

Auf den Punkt

Aufstrebende Kanzlei mit klarem Technologiefokus u. relativ jungem Partnerteam. Mit diesem Mix berät sie auffallend viele internationale Mandanten mit digitalen Geschäftsmodellen.

Analyse

Empfohlen für

Mandantenstimmen

Mandanten schätzen an Fieldfisher-Anwälten deren tiefes Themenverständnis auch abseits rein juristischer Belange sowie einen pragmatischen Beratungsstil. „Gutes Verständnis, was als Produkt gewünscht wird, zudem gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“, sagt ein Mandant, ein anderer findet: „Sehr pragmatischer u. schlanker Ansatz, exakt wie angefragt.“

Perspektive

Service

In Deutschland hat die Kanzlei diverse Legal-Tech-Anwendungen selbst entwickelt, darunter bspw. eine Kollaborationsplattform zu Datenschutzthemen u. ein Evaluationstool für Compliance-Prüfungen. Vermarktet werden die Angebote über die Fieldfisher Tech Rechtsanwaltsgesellschaft. In der Fieldfisher X-Gesellschaft werden von einem interdisziplinären Team Technologie- u. Legal-Operations-Lösungen für skalierbare Rechtsdienstleistungen entwickelt. Auf internationaler Ebene betreibt Fieldfisher bereits seit 2017 eine Plattform für alternative Rechtsdienstleistungen: ‚Condor‘ richtet sich v.a. an Banken u. umfasst bspw. Vertragsverhandlungen, Dokumentation, Projektmanagement u. Automatisierung. Die Aufträge werden, stark technisiert, teils aus dem Ausland heraus bearbeitet.

Internationale Einbindung

Aus GB stammende Kanzlei mit rund 900 Anwälten in 25 Büros in elf Ländern. Neben GB u. Deutschland ist sie u.a. in Italien, Frankreich, Spanien, Luxemburg, China, Belgien, Irland u. den USA (Palo Alto) präsent, zudem gibt es einen Service-Hub in Belfast.