White & Case

Stand: 05.09.2022

Auf den Punkt

Den vom Management eingeräumten Freiraum zum Wachsen nutzt das dt. Team ausgehend von seinen Kernbranchen Finanzen, Energie, Mobilität, Immobilien u. Technologie. Besonders gefragt sind die Praxen bei komplexen internationalen Transaktionen etwa im Kapitalmarktrecht.

Analyse

Fünf-Sterne-Praxis für

Empfohlen für

Mandantenstimmen

Mandanten loben das Zusammenspiel der verschiedenen Praxisgruppen bei Transaktionen, erwähnen bspw. die „führende Kompetenz für komplexe Finanzierungen“. Diese Zufriedenheit mündet regelmäßig in Dauermandate, in denen sich „nach mehreren Jahren Zusammenarbeit die Beziehung noch einmal verstärkt“ hat. Auch Streitgegner schätzen ihre Arbeit u. haben sie „oft mit durchgehender Qualität auf der Gegenseite erlebt“.

Perspektive

Service

Die Kanzlei nutzt diverse KI-fähige Lösungen externer Anbieter, etwa für Due Diligences, Transaktionsmanagement u. Vertragsanalysen. Für Rechtsbereiche wie Corporate, Litigation, Compliance u. Immobilienrecht sind ebenfalls Legal-Tech-Tools im Einsatz. Die strategische Weiterentwicklung ist global auf möglichst einheitliche Lösungen angelegt, flankiert von lokalen oder praxisspezifischen Lösungen. Dabei arbeiten die Anwälte mit Legal-Tech-Experten u. Projektmanagern zusammen. Für die technische Unterstützung effizienterer Mandatsarbeit erarbeitet die Kanzlei ein Schulungsprogramm, um die eigenen Anwälte im Projektmanagement fitter zu machen.

Internationale Einbindung

Internationale Kanzlei (ursprünglich aus den USA) mit überaus starker Verbreitung der 44 Büros, insbesondere stark in Osteuropa u. Asien. Viele Praxisgruppen werden europaweit gemeinsam geleitet.