Franßen & Nusser

Stand: 05.09.2022

Berlin, Düsseldorf

Bewertung

Die Boutique mit Büros in Berlin u. D’dorf setzt nach der Abspaltung des Berliner Teams um Stefan Kopp-Assenmacher konsequenter auf die Verknüpfung ihrer Kernkompetenzen im Umwelt- u- Produktrecht. Insbes. die Kreislaufwirtschaft, in der v.a. Franßen seit Jahren tief verankert ist, bietet dafür viele Anknüpfungspunkte, auch im Kontext der aufkommenden ESG-Beratung, bspw. wenn es um die Recycelbarkeit industrieller Abfälle geht. Gleichwohl ist die Kanzlei auch bei klass. umweltrechtl. Themen wie BImSch-Verf. aktiv. Im produktbez. Umweltrecht beraten Nusser u. eine junge Partnerin weiterhin namh. Mandanten aus Branchen wie Maschinenbau, Automotive u. Onlinehandel u.a. im Zshg. mit stoffrechtl. Themen u. zu Produkt-Compliance. Mandanten loben insbes. diese beiden wiederholt für ihre „hoch spezialisierte u. praxistaugl. Beratung“.

Stärken

Kreislaufwirtschaft, Produkt-Compliance.

Oft empfohlen

Gregor Franßen, Dr. Jens Nusser („spitze im Produktrecht mit langj. Erfahrung; findet immer pragmat. u. businessorientierte Lösungen“, „praxisbezogen, verständlich, schnell, kompetent“, „äußerst zuverlässig, immer freundl., alles bestens“, Mandanten)

Team

4 Eq.-Partner, 1 Counsel, 5 Associates

Schwerpunkte

Breit angelegte Beratung im Umweltrecht (Altlasten, Immissionsschutz, Bodenschutzrecht. Viel Erfahrung mit Kreislaufwirtschaft. Abfall- u. produktbez. Umweltrecht (ElektroG, VerpackungsG, REACH).

Mandate

Saint-Gobain im Bauproduktrecht; Techem zu Produkt-Compliance; Thyssenkrupp Steel Europe zum Bauproduktrecht; Hörmann im Produktrecht; Hermes Germany zu ElektroG; div. Industrieverbände im Bauproduktrecht; Ministerium in Klageverf. gg. Stilllegungs- u. Abbruchgenehmigung für Kernkraftwerk; Immobilienkonzern abfallrechtl.; Industrieunternehmen gutachterl. zu Recyclingfähigkeit von Betonbauteilen.