Advant Beiten

Stand: 05.09.2022

Hamburg, München

Bewertung

Die Praxis für Presse- u. Äußerungsrecht trägt durch ihre umfangr. Tätigkeit für die Spiegel-Gruppe maßgebl. dazu bei, die hart umkämpften Grenzen zwischen Pressefreiheit u. Persönlichkeitsrecht auszuloten. Als Gegner zollen Wettbewerber dem renommierten Srocke Respekt u. stellen sich auf eine „Auseinandersetzung am jurist. Hochreck“ ein. Die Vielzahl an grundsätzl. Verfahren lassen den HHer Partner regelm. vor div. OLGen und dem BGH auftreten, ein prominenter Fall war zuletzt etwa die Auseinandersetzung mit dem ehem. Bild-Chefredakteur. Wie die meisten Wettbewerber in größeren Kanzleien agiert der Presserechtler vorwiegend autark, wobei er aber an die größere Medienrechtspraxis angebunden ist. Erste Verbindungen zur dort trad. beratenen Zeitschriftenbranche gibt es bereits.

Oft empfohlen

Dr. Marc-Oliver Srocke („fantastisch“, Mandant; „ein hartnäckiger, sehr versierter, kämpferischer Gegner“, Wettbewerber)

Team

1 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner

Schwerpunkte

Verlagsvertretung, häufig in Grundsatzverfahren; enge Verbindung mit Medienrechtspraxis.

Mandate

Spiegel-Gruppe (Spiegel, Spiegel Online, Manager Magazin) umfassend, u.a. gg. ehem. Bild-Chefredakteur Reichelt wg. identifizierender Verdachtsberichterstattung (OLG) u. gg. ehem. VW-Manager Hatz wg. presserechtl. Anhörungspflicht (BGH); lfd.: Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann, div. Lokal- u. Abendzeitungen.