Haver & Mailänder

Bewertung

Es ist keine leichte Aufgabe für die renommierte Kanzlei, nach dem Generationswechsel, der v.a. das Schiedsrecht betraf, die gleiche Präsenz im Markt zu entfalten wie früher. Dass ein langj. Salary-Partner zu Rödl wechselte, ist deshalb vielleicht nicht so überraschend. Trotz des Umbruchs ist der Arbitration-Bereich so stark wie lange nicht mehr. Außerdem ist es H&M jetzt gelungen, die Kernpraxen von Litigation über Gesellschaftsrecht bis hin zu Regulatorik auf Partnerebene homogener zu besetzen. Auch die Vernetzung untereinander trägt Früchte, wie die Mandatierung für den Breitbandausbau in 9 Landkreisen zeigt, wo Gesellschafts-, Vergabe- u. Beihilferechtler integriert beraten. Besonders eng verzahnt sind zudem gesellschaftsrechtl. Fragen, für die H&M von Familienunternehmen jeglicher Größe mandatiert wird, u. prozessuale Themen, etwa bei Gesellschafterstreitigkeiten u. daraus folgenden Transaktionen. Mandanten der öffentl. Hand setzen ebenfalls auf das Prozess-Know-how, wie die erfolgr. vertretene Bundesnetzagentur zeigt.

Stärken

Schiedsverfahren u. Litigation; erfahrenes Kartellrechtsteam.

Oft empfohlen

Dr. Gert Brandner (Gesellschaftsrecht), Dr. Hans-Georg Kauffeld („hervorragende Fachkenntnisse“, Wettbewerber; Gesellschaftsrecht/Organhaftung), Prof. Dr. Ulrich Schnelle (Kartellrecht), Dr. Jörg Richardi („außergewöhnl. erfahren, jederzeit erreichbar“, Wettbewerber; Arbeitsrecht), Dr. Peter Mailänder („schnell u. lösungsorientiert“, Wettbewerber; Gesellschaftsrecht), Dr. Alexander Hübner (Vergaberecht), Dr. Roland Kläger (Schiedsrecht)

Team

8 Eq.-Partner, 8 Sal.-Partner, 2 Counsel, 6 Associates, 5 of Counsel

Partnerwechsel

Graf Kai von der Recke (zu Rödl & Partner; Gesellschaftsrecht)

Schwerpunkte

Gesellschaftsrecht, u.a. Abwehr von Organhaftungsklagen, M&A, Kartellrecht u. Schiedsverfahren ( Konfliktlösung). Vergabe u. Vertrieb. Zudem Arbeits- sowie Marken- u. Wettbewerbsrecht, Medien, Beihilferecht (Zweigstelle in Brüssel), Bank- u. Finanzrecht.

Mandate

Bosch in Schiedsverfahren über Ausstieg bei Knorr-Bremse; BNetzA zu Abwehr eines Amtshaftungsanspruchs (ca. €2 Mrd); Bundesland in Schadensersatzklagen gg. Hersteller von Corona-Schutzausrüstungen; Kommune zu Schadensersatzklage der Dt. Bahn wg. Infrastrukturprojekt; Umlaut-u.-Wanzl-Gruppe lfd. gesellschaftsrechtl.; Hugo Benzing zu Unternehmenskäufen; kommunaler Zweckverband OEW zu Breitbandausbau; Aurelius lfd. kartellrechtl.; Gesellschafter des Oetker-Konzerns zur Aufspaltung; Dt. Post u. div. Zusammenschlüsse von Transportunternehmen zu Schadensersatzansprüchen gg. Lkw-Kartell.