White & Case

Berlin, Hamburg

Bewertung

Die etablierte TK-Praxis bringt viel Erfahrung in der klass. TK- u. Medienregulierung mit. Weiterhin steht sie u.a. der ehem. Unitymedia (heute Vodafone) zur Seite. In Frequenzzuteilungen setzte ein TK-Unternehmen auf das Team für die Verhandlungen ggü. der BNetzA. Ihre Erfahrung im klass. TK-Recht setzt W&C inzw., ähnl. wie etwa Wettbewerberin CMS, gezielt u.a. für Mandanten aus dem internat. Netzwerk ein, die in den dt. Markt etwa mit tk-nahen Diensten einsteigen wollen, darunter ein Infrastrukturfonds. Neben dem Aufbau von Datenzentren u. Serverfarmen gehören tk-nahe, Cloud-basierte Geschäftsmodelle genauso zum Erfahrungsspektrum der Praxis wie kommerzielle Verträge, Kooperationen, Finanzierungen u. Transaktionen im regulierten Umfeld.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Norbert Wimmer („kompetent u. umsichtig, guter Teamplayer“, Wettbewerber)

Team

3 Partner, 1 Counsel, 1 Associate

Schwerpunkte

Vermehrt Breitbandinvestitionen in Dtl., auch TK-Kartellrecht; Erfahrung aufseiten der Kabelnetzbetreiber.

Mandate

Vodafone (ehem. Unitymedia) lfd. tk-rechtl.; TK-Unternehmen ggü. BNetzA, u.a. zu Frequenzzuteilungen; jap.-korean. Konzern zu tk-nahen Diensten u. Kooperationen mit dt. TK-Unternehmen; US-Unternehmen bei Aufbau u. Kauf von Datenzentren in Dtl.; Infrastrukturfonds zu Dark-Fibre-Vertrag; kommunales Wohnungsunternehmen tk-rechtl. im Zshg. mit Investments in Infrastruktur; MEAG zu strukturierter Finanzierung von digitalen Infrastrukturprojekten; lfd., auch tk-rechtl.: Daimler.