DLA Piper

Stand: 05.09.2022

Köln, Frankfurt, München

Bewertung

Die anerkannten Spezialisten für die Belange der Versicherungswirtschaft behielten ihre ausgewiesene aufsichtsrechtl. Ausrichtung bei. Dafür steht vor allem Bähr, der zu strukturellen regulator. Fragen ebenso berät wie zu produktbezogenen. Dass der branchenweit renommierte Counsel Baroch Castellvi nach wenigen Monaten bei Luther seit Frühsommer wieder zurück ist, festigt das Know-how in der Sparte Leben. Eine Stärke der Praxis ist die Zusammenarbeit mit den Teams in angrenzenden Rechtsgebieten, etwa im IT-Recht u. bei M&A-Transaktionen. Hier musste sie jedoch einige empfindliche Weggänge hinnehmen, darunter den Wechsel des M&A-Partners Eltzschig u. einer erfahrenen, auf die Beratung zu Kapitalanlagen spezialisierten Counsel (beide zu Herbert Smith). Zudem wechselte ein Counsel aus dem IT-Recht zu Clyde & Co. Damit klafft bei der bestens eingeführten Praxis in der für die Versicherer derzeit wichtigen transaktionellen Beratung eine Lücke.

Stärken

Aufsichtsrecht mit sehr enger Anbindung an Gesellschaftsrechts-, IT-, Datenschutz- u. Prozesspraxen (Konfliktlösung) sowie an internat. Kanzleistandorte.

Oft empfohlen

Dr. Gunne Bähr ( „sehr professionelle u. zuverlässige Beratung mit Fingerspitzengefühl“, Mandant, Aufsichtsrecht), Jan Pohle („fantastische Fachkenntnis, sehr gutes Team“, Mandant, IT-Recht), Manuel Baroch Castellvi

Team

6 Partner, 8 Counsel, 7 Associates, 2 of Counsel

Partnerwechsel

Jan Eltzschig (zu Herbert Smith Freehills)

Schwerpunkte

Lfd. aufsichtsrechtl. u. marktbezogene Beratung, Versicherungsvertrags- u. Vermittlerrecht, transaktionsbegleitend (auch Run-off) u. bei Umstrukturierungen ( Gesellsch.recht, IT u. Datenschutz). Produktspezif. häufig mit Steuerrecht integriert; BaFin-Themen, Compliance u. Organhaftung. Kapitalanlageberatung.

Mandate

Run-off-Plattform aufsichtsrechtl. u. ggü. BaFin zu behördl. Maßnahmen; Spezialversicherer, u.a. zu Schadensrisiken im Hinblick auf US-Gerichtsverf.; Erstversicherer, u.a. aufsichtsrechtl. zu IT-Outsourcing; internat. Insurtech zu Kooperation mit Onlineplattform; internat. Rückversicherer insolvenzrechtl. zu Beteiligung an Vermittler; Lebensversicherer zu aufsichtsrechtl. Solvenzanforderungen u. zu Rückversicherungsvertrag zur Übertragung des Risikos beim Zinszusatzreservenaufbau; Krankenversicherer zu betriebl. Pflegezusatzversicherung; lfd.: Berkshire Hathaway European Insurance, Zurich Insurance u. Zurich Beteiligung, Europatochter eines internat. Versicherers.