DLA Piper

Köln, Frankfurt, München

Bewertung

Die Praxis weist eine anerkannte Stärke in der aufsichtsrechtl. Beratung von Versicherern auf. Das verschaffte ihr einen Auftragsschub mit Mandaten zu der Frage, wie Kapitalanlagen regulator. einzustufen sind u. wie Lebensversicherer ihre Risiken absichern können. Themen mit Corona-Bezug, etwa zu Betriebsschließungs- und -unterbrechungsversicherungen, befeuerten die Nachfrage zusätzlich. Das Know-how in der Beratung zu Unternehmensstrukturen, zur Compliance u. zum Fortbestehen von Versicherern belegen mehrere Mandate von Pensionskassen, darunter der EZVK, u. anderen Versicherern, bei denen die Berater in den Augen der Wettbewerber auch ggü. der BaFin inhaltl. robust auftreten. Dass der auf baV-Themen spezialisierte Arbeitsrechtler Arteaga mit einem kleinen Team die Kanzlei verließ, kann diese intern auffangen. Zur krisennahen Beratung gesellen sich etliche Mandate internat. (Rück-)Versicherungs- u. Vertriebsgesellschaften zu ihren Strukturen in der EU u. Deutschland. Hier beauftragen die Praxis zunehmend namh. internat. Unternehmen.

Stärken

Aufsichtsrecht mit sehr enger Anbindung an Gesellschaftsrechts-, IT-, Datenschutz- u. Prozesspraxen (Konfliktlösung) sowie an internat. Kanzleistandorte.

Oft empfohlen

Dr. Gunne Bähr („seit Jahren zuverlässig“, Mandant), Manuel Baroch Castellvi („stets erreichbar u. zu spontaner Unterstützung bereit“, Mandant; „absolute Spezialisten im Produktaufsichtsrecht“, Mandant über beide), Jan Eltzschig

Team

6 Partner, 8 Counsel, 12 Associates, 1 of Counsel

Partnerwechsel

Dr. Marco Arteaga (zu Luther)

Schwerpunkte

Lfd. aufsichtsrechtl. u. marktbezogene Beratung, Versicherungsvertrags- u. Vermittlerrecht, transaktionsbegleitend (auch Run-off) u. bei Umstrukturierungen (Gesellsch.recht u. IT Datenschutz). Produktspezif. häufig mit Steuerrecht integriert; BaFin-Themen, Compliance u. Organhaftung, zunehmend Kapitalanlageberatung.

Mandate

Ev. Zusatzversorgungskasse, u.a. zu Sanierungsgeld in Massenverf. vor OLG Ffm. u. BGH zu (aufsichts-)rechtl. Vorgaben; Kölner Pensionskasse u. Pensionskasse der Caritas, u.a. versicherungsaufsichts- u. betriebsrentenrechtl. im Zshg. mit Leistungskürzungen sowie bei Schadensersatzansprüchen gg. ehem. Vorstände u. Berater; Versicherungsverein umf. zu Compliance inkl. Vertretung ggü. BaFin; internat. Finanzvertrieb zur Struktur des dt. Geschäfts u. notwendigen Lizenzen; Lebensversicherer zu aufsichtsrechtl. Solvenzanforderungen; Versicherungsgesellschaft eines Dax-Konzerns, u.a. aufsichtsrechtl.; div. internat. Rückversicherer, u.a. zu ESG-Anforderungen, Geschäftsstrukturen u. Beteiligungen; lfd.: Baloise-Gruppe, CVS Health, HanseMerkur, dt. Zurich-Gesellschaften, Gothaer, Athora Dtl., US-Versicherer aufsichtsrechtlich.