Müller-Wrede & Partner

Stand: 05.09.2022

Berlin

Bewertung

Die Berliner Vergaberechtspraxis ist seit Langem regelm. für Ministerien u. Behörden auf Bundes- u. Landesebene tätig. Bekannt ist bspw. ihre Begleitung des Landes Berlin oder auch des Verkehrsministeriums in einzelnen Projekten. Zuletzt gewann die Kanzlei zudem einen Rahmenvertrag mit der Autobahngesellschaft. Das Team zeichnet sich durch die langj. Erfahrung auch mit komplexen Prozessvertretungen aus, etwa für den Bund in zahlr. Verf. um Forderungen aus dem Dieselskandal u. zuletzt im Nachprüfungsverf. um die Vergabe des Deutschland-Netzes für E-Mobilität. Daneben steht die herausragende Beihilfepraxis, sodass die Kanzlei an dieser Schnittstelle besonders viel Kompetenz aufbieten kann. Ein Bsp. ist die Beratung des Flughafens BER im Zshg. mit der Rekapitalisierung.

Stärken

Prozesserfahrung. Vernetzung mit der anerkannten Praxis im Beihilfe- u. Europarecht.

Oft empfohlen

Malte Müller-Wrede („fachl. sehr versiert, man kann gut mit ihm zusammenarbeiten“, Wettbewerber)

Team

1 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 8 Associates

Schwerpunkte

Landes- u. Bundesbehörden, Großstädte u. Kommunen. Oft mit Rahmenverträgen.

Mandate

Ausschreibungsbegleitung: BMVerkehr zu NP-Verf. um Deutschland-Netz für Ladeinfrastruktur (VK Bund); BMInneres, inkl. NP-Verf.; BMGesundheit lfd., inkl. NP-Verf.; Bundesorganisation zu Sicherheitsbeschaffungen; Bundesbehörde zu Modell für nachhaltige Beschaffung u. Lieferkettenmanagement; westdt. Immobiliengesellschaft bei Grundstücksverkauf; Uni zu Voraussetzungen für Inhouse-Vergabe im Zshg. mit Finanzierung von Beteiligungen, inkl. beihilferechtl Prüfung; Landesministerium zu Altschuldenbefreiung von Wohnungsbaugesellschaften; div. Zuwendungsempfänger zur Vergabepflichten; Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg beihilferechtl. zu Rekapitalisierung; Forschungseinrichtung zu Aufbau vergabe- u. beihilferechtl. Compliance. Bietervertretung: regelm. Bechtle, Energieversorger.