Heuking Kühn Lüer Wojtek

Stand: 05.09.2022

Düsseldorf, Frankfurt

Bewertung

Im Verkehrssektor verhandelte HKLW für gleich 2 Bundesländer mit Abellio, die wg. defizitärer SPNV-Verträge in Schieflage geraten war. Wg. der vielen Schnittstellen waren neben der seit vielen Jahren für die Bundesländer arbeitenden Vergaberechtler auch die insolvenz-, arbeits- u. kartellrechtl. Partner der Kanzlei intensiv eingebunden. Federführend betrieb das Mandat Vergaberechtlerin Jasper, die ihrem Ruf als taffe Vertreterin ihrer Mandanten gerecht wurde. Die anerkannte Reputation, die die Kanzlei insbes. bei SPNV-Verträgen aufgebaut hat, bringt ihr immer wieder auch neue vertragsgestaltende Rollen in Pilotprojekten ein – so etwa zum automatisierten Fahren im Schienenverkehr für den Verkehrsverbund Stuttgart sowie den JadeWeserPort. Bei der Beratung div. Häfen sowie dem Großprojekt zur Schleusensanierung zeigt sich eine Kompetenz an der Schnittstelle von Güterverkehr u. Logistik, die beim Team stärker ausgeprägt ist als bei anderen. Eine HHer Partnerin hat sich zuletzt vermehrt in Projektfinanzierungen positionieren können. Beim Thema Fahrzeugfinanzierung parallel zu seinem Spezialthema SPNV-Verträge ist das Team schon länger immer wieder gesetzt.

Oft empfohlen

Dr. Ute Jasper („sehr gute u. stets lösungsorientierte Juristin“, „geübte u. wenn nötig auch harte Verhandlerin“, Wettbewerber), Ulf Christiani, Dr. Laurence Westen, Dr. Christopher Marx, Dr. Carsten Schrader, Dr. Lutz Keppeler

Team

13 Eq.-Partner, 6 Sal.-Partner, 10 Associates

Partnerwechsel

Prof. Dr. Isabel Langenbach (zu Hochschule des Bundes für öffentl. Verwaltung)

Schwerpunkte

SPNV-Vergaben von Verkehrsverträgen sowie Verkehrsträgerbeschaffung inkl. Finanzierung u. gesellschaftsrechtl. Aspekten, aber auch zunehmend Mobilitäts- u. Digitalisierungsprojekte; Infrastrukturplanung u. regulator./vertragsrechtl. Beratung von (Flug-)Häfen.

Mandate

Aufgabenträger aus NRW u. Ba.-Wü. zu Verkehrsverträgen mit Abellio; Kooperationsgemeinschaft von 8 Aufgabenträgern (u.a. Verkehrsbetrieb Karlsruhe, Saarbahn Netz u. Verkehrsverbund Mittelsachsen) zu Beschaffung von über 200 Tram-Train-Fahrzeugen; Stadt Köln umf. zu Stadtbahnprojekt Ost-West-Achse; ESWE Verkehr zu Beschaffung von E-Bussen; Regiobahn Mettmann zu Verlängerung von S-Bahn-Linie; Stadtwerke München zu U-Bahn-Beschaffung; Verkehrsverb. Stuttgart zu Pilotprojekt für automatisierte S-Bahnen; Stadtwerke Münster zu Einführung von On-Demand-Verkehr; Bundesanstalt für Wasserbau bei Konzept für Schleuseninstandsetzung im lfd. Betrieb u. Schiffsbeschaffungen; JadeWeserPort zu Elektrifizierung von Anschlussgleisen u. Pilotprojekt automatisiertes Rangieren; Niedersachsen Ports zu Instandhaltungsmanagementsoftware für Eisenbahnnetz hinsichtl. der 15 Seehäfen; lfd. Duisburger Hafen, u.a. zu Beteiligung an Cargobeamer.